Frau mit Regenmantel

Es ist ein Regentag, so wie ich ihn mag, da gehe ich oft in die City um nach Frauen Ausschau zu halten die in Plastik Regenmänteln oder Gummicape unterwegs sind. Ich stehe an einer Einkaufspassage, da kommt eine solche Frau in einem blauen Kleppermantel die Straße hoch. Sie kommt auf mich zu als wolle sie in die Fußgängerpassage. Der Regenmantel glänzt von der Nässe des Regens, ihre Brüste bilden sich unter dem Gummi ab. Das ist es was mich immer wieder bei Regen antreibt um solche Situationen zu erleben. Schon geht meine Fantasie mit mir durch, wie es wäre wenn ich eine solche Frau einmal in die Arme nehmen könnte und durch das kühle glatte Gummi ihre Brüste berühren könnte. Gerade will sie an mir vorbei, da mache ich einen Schritt vor und unwillkürlich stoßen wir zusammen. Ich fühle für einen kurzen Moment das geliebte glatte Gummi. Wir entschuldigen uns gleichzeitig, dass wir nicht aufgepasst hätten. Bei dem Zusammenprall ist ihre Einkaufstasche zu Boden gefallen. Sie hat die glänzende Kapuze des Kleppermantels über den Kopf gezogen wegen des starken Regens. Wir gehen etwas in die Passage. Dabei lasse ich keinen Moment den glänzenden Mantel der Frau, aus den Augen an dem kleinen Wassertropfen hinunterlaufen. Ich habe schon oft davon geträumt einmal eine Frau mit einem Plastik oder Gummiregenmantel oder Cape zu treffen, und nun steht sie vor mir. Es ist mir so peinlich stottere ich, darf, ich sie zu einem Kaffee oder was Anderes einladen, sage ich verlegen um mit ihr ins Gespräch zu kommen und um sie nicht gleich wieder aus den Augen zu verlieren. Du bist aber ein charmanter Junge kann ich das denn annehmen wie alt bist du den, fragt sie ungeniert. Achtzehn lüge ich mal schnell 1 ½ Jahre dazu. Einverstanden aber bezahlen tu ich. Im Cafe nehme ich ihr den Regenmantel ab, um ihn an den Kleiderständer zu hängen. nun sehe ich dass sie schwarze Lackstiefel mit extrem hohen Absätzen trägt die bis unter den hochglänzenden Lackrock gehen. Ich kann es nicht lassen und drücke für einen Moment ihn beim aufhängen in mein Gesicht. Als ich an den Tisch zurückkomme, lächelt sie mich vielsagend an, aber ich denke mir nichts dabei. Bei unserer Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen erwähnte sie auch ihre kaputte Waschmaschine. Ich biete ihr sofort an, danach zu sehen, wenn sie es möchte. Ich glaubte zwar nicht, dass ich die Waschmaschine reparieren kann aber die Hauptsache ist, den Kontakt mit dieser Frau aufrecht zu erhalten. Deswegen mache ich ihr den Vorschlag doch gleich mit ihr zu gehen und danach zu schauen. Sie ist sofort einverstanden .Auf dem Weg zur Straßenbahn Haltestelle gehe ich extra nahe an ihr Seite um so oft als möglich sie in dem Gummimantel zu berühren auch jetzt in der Straßenbahn nutze ich jede Gelegenheit um ihren Gummimantel zu berühren. In der Hose macht mein Penis sich bemerkbar so aufregend geil ist es wenn ich sie berühre. Ich wollte es unauffällig machen, aber sie scheint es bemerkt zu haben und drückt dagegen. Vor ihrer Haustür angekommen setzt sie ihre Kapuze ab, fragt mich ob ich wirklich Zeit hätte, um nach der Waschmaschine zu sehen. Oder ob ich es mir anders überlegt hätte und nur aus einem anderen Grund mit ihr gekommen bin. Ich werde verlegen und sage nein es gibt keinen anderen Grund wieso fragen sie. Sie antwortet ich dachte nur. Wir gehen die Treppe hinauf zu ihrer Wohnung. Ich lasse sie vorgehen, um das Rascheln des Gummimantels und den Geruch des Gummis genießen zu können. Der Faltenwurf des Gummis vor mir macht mich richtig geil. Mein Penis steht in der Hose, und ich reib ihn vor Aufregung mit der Hand in der Hosentasche. Sie schließt die Tür auf, legte einen Gummiärmel des nassen Regenmantels um mich und führt mich mit in die Wohnung. Die Waschmaschine steht in der Küche, sagt sie beiläufig, bringt mich in die Küche und geht wieder hinaus. Ich überlege, wie ich sie noch länger im Regenmantel sehen kann, während ich mir an der Waschmaschine zu schaffen mache. Es ist offensichtlich nur das Stromkabel gebrochen, so dass ich die Reparatur tatsächlich selbst erledigen kann, indem ich das Kabel vor der Bruchstelle abschneide und wieder in den Stecker schraube. Ich bin gerade damit fertig da steckt Sie den Kopf durch die Küchetür. Da die Waschmaschine nun wieder läuft, wolle sie gleich eine Maschine voll waschen. Ich gehe schnell schmutzige Wäsche holen um die Maschine auszuprobieren. Sie kommt mit der Wäsche und ist zu meiner Überraschung so gekleidet, wie meine Tante wenn sie Waschtag hat. eine lange, grüne Gummischürze umgebunden. Unter der Gummischürze hat sie nur BH einen String und die übers Knie reichende schwarzen Lackstiefel an. Schon zuckt es wieder in meiner Hose. Eine solche Frau mit einer solchen Gummischürze, war in meiner Fantasie wenn ich es mir selbst besorgte immer meine große Wunschvorstellung. So, nun kann der Waschtag ja beginnen, sind ihre Worte. Es bleibt ihr scheinbar nicht verborgen wie ich zittere, als ich an ihr vorbeigehen will und die Gummischürze berühre. Sie lässt die Wäsche fallen die sie im Arm hat. Mit einem energischen Griff hält sie mich fest und drückt sich mit der Gummischürze an mich. Na komm doch endlich und fasse mich an, ich weiß doch längst was du willst. Mein Gummimantel und meine Gummischürze machen dich geil. Schon in der Straßenbahn hab ich gemerkt, als du mich heimlich betatscht hast. Ganz nah stehe ich vor ihr ich spüre ihren festen Busen durch die Gummischürze, und mein Schwanz steht aufrecht in der Hose, was sie natürlich sofort bemerkt hat. Du stehst auf Regenmäntel und Gummischürze sagte sie und greift mit der Hand nach der Wölbung in meiner Hose und drückt zu. Mann ist der hart zischt sie sichtlich erregt durch die Zähne. Hat der schon mal eine richtige Fotze gefickt oder hast du in immer nur selbst gewichst. Antworte gefälligst wenn ich dich was frage. Rennst älteren Frauen hinterher und willst sie womöglich noch vergewaltigen. Nein das würde ich nie tun, mir gefallen doch die Frauen in den Gummiregenmänteln so gut weil ich dann immer einen Steifen bekomme und wenn ich zu Hause dann alleine bin denk ich an die Frauen und befriedige mich dann selbst. Ich hab doch noch nie eine Freundin oder eine Frau gehabt. So, so, na dann lass mal deine Hose runter sagt sie mit strengem Ton. Ich merke ich bin der Frau voll ausgeliefert und tue was sie sagt. Ich ziehe zitternd die Hose aus und auch die Unterhose sagt sie barsch. Mein Schwanz springt ihr förmlich entgegen mein Nillenkopf ist knall rot und glänzt. Du hast ja noch gar keine richtigen Haare am Pimmel, bist bestimmt noch keine 17 Jahre alt und der Pimmel ist bestimmt noch unschuldig hat noch in keiner Fotze gesteckt, oder? Sie zieht sich Gummihandschuhe an, gefallen die dir auch fragt sie. Ich nicke nur mit dem Kopf. Jetzt greift sie in einen kleinen Eimer mit Schmierseife der auf der Waschmaschine steht nimmt etwas davon greift mit einer Hand nach meinem Schwanz und schiebt die Vorhaut mit festem Druck ganz nach hinten und beginnt mit langsamen Schüben meinen Penis mit der Schmierseife einzureiben und zu wichsen. Ich bin im Himmel und glaube dass meine Träume in Erfüllung gegangen sind. Unterstehe dich und spritze ab bevor ich es dir sage. Immer wenn es mir kommen will, macht sie eine Pause. Nach einer Weile Führt sie mich zu dem Waschbecken an der Wand, lässt kaltes Wasser laufen und wäscht die Seife von meinem Pimmel und den Gummihandschuhen. Mit einem Handtuch trocknet sie mich um den Pimmel ganz intensiv und mit viel Geduld ab dabei schaut sie mir ganz tief in die Augen und beobachtet meine Reaktion. Wie gefällt dir das, ist es schön für dich? Oh ja davon hab ich nur zu träumen gewagt, dass mal eine Frau das mit mir macht, am schönsten war es mit den Gummihandschuhen und der Seife. Mal einer richtige Fotze zu ficken hast du dir nicht gewünscht, hast also immer nur gewichst du Schwein. Jetzt machte sie keine Pause mehr, drückt immer fester meine Eichel, und mein Pimmel drohte zu spritzen. Doch, doch das hab ich mir auch gewünscht aber nicht daran geglaubt. Nun wickelt sie meinen Schwanz so in die Gummischürze, dass der nillenkopf noch frei ist und im gleichen Moment stülpt sie ihre Lippen über meinen Schwanz, und fängt an ihn zu saugen. Mir schwinden fast die Sinne ich bin so geil wie noch nie vorher wenn ich es mir selbst gemacht habe. Meine Eier ziehen sich zusammen mein Schwanz wird zu Stahl hab ich das Gefühl. Ich pack diese geile Frau am Kopf und schieb meinen Pimmel mit einem Stück der Gummischürze ihr in den Rachen. Ich komme ist das einzige was ich noch sagen kann und will meinen Pimmel aus ihren Mund ziehen um ihn fertig zu wichsen. Aber sie ließ es nicht geschehen sonder schiebt ihn noch weiter in ihren Mund und saugt wichsend mit den Lippen so dass ich in ihren Mund abspritze. Sie wichst und schleckt wie von Sinnen bis alles schön sauber geleckt ist. Stöhnend vor Geilheit lässt sie meinen Pimmel los, dabei kommen doch noch einige Tropfen aus meinem Pimmel und tropfen auf die herrliche Gummischürze die sie mir sofort entgegen hält, komm und schmecke mal deinen eigenen Sanft und sie reibt mir den Sanft mit der Gummischürze ins Gesicht was mich unwahrscheinlich anmacht. Mit beiden Händen greift sie unter die Gummischürze und zieht ihren Stringslip aus. Sie hebt die Schürze hoch und ich sehe eine rosa glatt rasierte Muschi. Hast du so etwas schon einmal gesehen, fragt sie mich. Mit der wirst du jetzt das machen was ich mit deinem Schwanz gemacht habe, verstanden. Ich weiß nicht ob ich das kann, hab so was nur in Pornoheftchen gesehen. Komm und steck mal deinen Finger rein und sag mir wie sie dir gefällt. Zögernd will ich einen Finger in die geile Fotze stecken als sie meine Hand nimmt und sie energisch an ihre Schnecke drückt. Wie von selbst fährt mein Finger in die feuchte warme Auster was sie sofort mit einem tiefen Seufzer honoriert. Ich Spüre am Eingang der weichen Muschi etwas wie eine kleine Perle und sag zu ihr, haben sie sich da verletzt. An der Verletzung musst du ganz zart massieren. Als ich ihrem Wunsch nachkomme, fängt sie an zu stöhnen ja mach so weiter. Ich massier diese Stelle ganz intensive und werde ganz geil wie diese Frau zu stöhnen beginnt. Ich massiere Ihre herrlichen Titten durch das Gummi was mich so unwahrscheinlich geil macht. Komm und leck mit Deiner Zunge an der Stelle ich will deine Zunge spüren und du sollst meinen Saft trinken, es wird dir gefallen. Als ich noch etwas zögere herrscht sie mich an los lecke mir die Votze du geiler Regenmantel Wichser. sofort gehorche ich und lecke sie mit meiner Zunge. Ich komme dabei in einen Rausch lecke immer schneller und tiefer in der Votze dieser Frau und mein Schwanz erigiert und wird steinhart vor Geilheit. Und sie gibt gurrende und schreiende Laute von sich. Und sie reibt die Gummischürze auf meinem Körper mit den Worten Fühlst du das geile Gummi fühlst du es, ja , es soll dich noch viel geiler machen ich will dass du mich ordentlich fickst. Jetzt bäumt sich ihr Körper auf sie macht geradezu eine Brücke zieht dabei meinen Kopf so fest an ihre Schnecke, dass ich fast keine Luft mehr bekomme. Im selben Moment füllt sich mein Mund mit Sanft der aus der Fotze strömt und vor lauter Geilheit trinke ich diesen Saft als wäre es das beste Getränk der Welt. Erschöpft liegt diese schöne Frau nun da auf dem Boden und ich mache mir Sorgen, darum frage ich in meiner Unwissenheit, ist alles in Ordnung. Oh ja du toller Junge du hast mich so glücklich gemacht wie schon sehr lange keiner mehr. Ich werde mich Dankbar erweisen und deinen Traum werde ich dir erfüllen.
Nach einer Weile gehen wir ins Wohnzimmer, hier setze dich auf das Sofa aber hier nimm die Gummischürze und setze dich darauf es sollen keine Tropfen das Sofa verschmutzen. Im selben Moment wie ich mich auf die Gummischürze setze geht es wie elektrisiert durch meine Eier und mein Schwanz richtet sich schon wieder auf. Die Frau hat es natürlich erwartet und sagt, ne tolle Sache so ne Gummischürze macht deinen Pimmel immer bereit. Ich werde jetzt den Gummimantel holen, mich nackt ausziehen, dann darfst du mir den Gummimantel anziehen und mich richtig durchficken. Sie kommt zurück gekleidet in den geilen Gummiregenmantel. Alle knöpfe geschlossen und den Gürtel ganz eng um die Taille geschnürt. Und die glänzenden Lackstiefel hat sie an. So kommt sie auf mich zu mit aufrechtem Gang die Brüste herausgestreckt als wolle sie sagen, schau was ich für geile Titten habe, ich nehme sie sofort in meine Arme und betatsche sie in dem Gummimantel, greife nach ihren Titten, an den Geilen Arsch, da erst merke ich, dass sie wirklich nichts darunter an hat. Wenn Dein Schwanz bereit ist dann ficke mich jetzt so wie ich jetzt angezogen bin. Sie bückt sich nach vorne legt die Ellenbogen auf die Tischplatte und streckt mir den Gummibedeckten Arsch entgegen. Mein Schwanz steht gerade heraus als ich hinter sie trete und mein Schwanz das Gummi berührt, hätte ich beinahe abgespritzt so ein geiles Gefühl ist es für mich. Los fick mich endlich ich will deinen Schwanz in meiner Fotze spüren. Das lass ich mir nicht noch einmal sagen. Ich leg den Mantel etwas beiseite und schon fahre ich meinen Speer in die feuchte heiße Spalte. Ich packe sie bei den Arschbacken die mit dem Geilen Gummi bedeckt sind und ziehe sie ganz fest zu mir her. Ein geiles stöhnen der Frau ist wie eine Aufforderung für mich und ich ramme meinen Schwanz bis zum Anschlag in sie hinein und stoße sie zu mehreren Orgasmen, bis ich auch einen wundervollen Abgang habe und alles auf den Gummiregenmantel bedeckten Rücken der Frau spritze. Während die Frau lustvolle Töne ausstößt und erneut einer abgeht.
Als sie mich verabschiedet, sagt sie du weißt ja wo ich wohne, wenn du mal wieder Lust hast eine Frau im Regenmantel zu ficken, dann darfst du bei mir anklopfen.

free page hit counter