Schöne erotische Füsse

Es war ein warmer Sommernachmittag. Meine neue Kommilitonin Jule und ich hatten beschlossen für eine anstehende Klausur zu üben. Da es total warm und sonnig war, beschlossen wir im nahe gelegenen Park zu lernen. Wir suchten uns eine schöne Ecke in der kaum Leute vorbeikamen, damit wir ungestört unserer Büffelei nachgehen konnten. Jule ist wie ich 24 Jahre alt.Sie hat schulterlanges, braunes Haar und ein recht hübsches Gesicht. Sie ist ein eher sportlicher Typ. Wie fast immer trug sie auch an diesem Tag trotz der Hitze schwarze Klamotten. Ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Streifen, eine schwarze Jeans und Turnschuhe. Ich habe aufgrund des warmen Wetters und passend zu meinen blonden Haaren ein grünes Sommerkleid und Sandalen getragen. Wir setzten uns in einer geschützten Ecke ins Gras und packten unsere Bücher aus. Leider war es viel zu heiß, so dass man kaum einen klaren Gedanken fassen konnte. Es dauerte nicht lange und Jule zog sich ihre Schuhe und Socken aus. Mir fiel sofort auf, dass sie sehr schöne Füße hat. Gleichmäßig, makellos und von der Sonne der letzten Tage schon ordentlich gebräunt. Mir war das schon häufiger aufgefallen, da sie anscheinend gerne barfuss läuft. Einmal hebe ich sie nachmittags in der Fußgängerzone getroffen,wie sie gerade mit nackten Füßen durch die Gassen schlenderte, was irgendwie total zu ihr passte. Jule lehnte sich zurück und sagte, dass sie gar keinen Bock auf lernen hätte. Ich war auch nicht so recht begeistert vom lernen und legte meine Bücher beiseite. Meine Arme hinter mir auf den Boden gestützt schloss ich die Augen um zu entspannen. Jule saß ziemlich nah bei mir und plötzlich fühlte ich wie sie ihren Fuß auf meinen Oberschenkel legte. Etwas irritiert öffnete ich die Augen. Jule schaute mich zögerlich wartend an um zu sehen wie ich reagiere. Ich schloss meine Augen wieder und wartete ab. Langsam schob Jule ihren Fuß etwas höher und schließlich unter das Kleid. Ich weiß auch nicht warum, aber ich machte nichts. Ihr Fuß tastete langsam weiter. Als sie mein Höschen berührte fuhr mir ein Schauer über den Rücken. Ich schaute sie an. Sie blickte mir ruhig und bestimmt in die Augen. Ich signalisierte ihr damit quasi das ich sie gewähren lassen würde. Mit ihren Zehen krabbelte sie in mein Höschen und begann meine intimste Zone zu erkunden. Mir wurde heiß und kalt zugleich und eine warme Erregung stieg in mir auf. Ich wurde feucht. Sanft fuhr sie mit ihrem Fuß entlang der Schamlippen. Ich wurde langsam richtig geil. Es war unglaublich was sie alleine mit ihrem nackten Fuß da anstellte. Schließlich drang sie mit ihrem großen Zeh in mich ein. Ich biss meine Lippen zusammen um nicht zu stöhnen. Auf meinem rechten Oberschenkel lag noch immer ihr anderer Fuß. Die lange schwarze Jeans unterstrich noch die Schönheit ihrer gebräunten Fesseln. Ich musste ihren Fuß nun einfach in die Hand nehmen und spüren. Ich roch an ihm. Dieser leichte Fußgeruch ließ mir einen weiteren erotischen Schauer über den Rücken laufen. Während Jules großer Zeh mich zärtlich aber bestimmt zum Höhepunkt trieb, wollte ich nur noch ihren anderen Fuß schmecken. Während ich ihn fest am Fußgelenk in der Hand hatte, berührte ich zum ersten Mal mit der Zunge ihre Zehenspitzen. Je mehr Jule an mir "arbeitete" desto gieriger wollte ich ihren Fuß lecken. Ich nuckelte an ihren Zehen und leckte ihre die herrliche Fußsohle im selben Takt wie ihr Zeh in mich eindrang. Es war grotesk. Meine Kommilitonin fickte mich quasi mit ihrem einen nackten Fuß, während ich ihrden anderen nach Strich und Faden leckte. Schließlich konnte ich irgendwann ihrer "Fußmassage" nicht mehr länger standhalten und während ich stöhnend zum Orgasmus kam, zog Jule ihren Zeh aus mir raus, so dass ich ihre beiden göttlich schönen Füße gleichzeitig lecken konnte. Wir üben jetzt regelmäßig miteinander für unsere Klausuren.

free page hit counter