Thema: "Heisse Serien"

Zurück zur Auswahl-Seite

Autor: "Inchen"  

 

 

Überraschung - zurück - Teil 4

Es ist ein Tag wie jeder andere. Ich trage mein Lieblingskleid, wie so oft ohne was drunter. Es weiß ja keiner – außer Tom und der ist vor einem Jahr weggezogen. Im Briefkasten ist keine Post aber die Kids haben mal wieder ein Kaugummi reingeworfen. Ich versuche gerade es zu entfernen, wie plötzlich schnell mein Rock hochgeschoben wird und ein dicker Schwanz in die Muschi eindringt. So gut füllt mich nur einer aus - TOM. Vorsichtig, um ihn nicht zu verlieren drehe ich mich soweit herum, dass ich sehen kann wer es ist. Es ist Tom!

„Hey Süße“ sagt er. Sanft bewege ich meine Hüfte, dieser Einladung hat er noch nie widerstehen können. Mit schnellen, harten Stößen fickt er mich kräftig durch. Es dauert nicht lange bis wir unter einem gemeinsamen Aufstöhnen beide kommen. Sofort zieht er seinen Schwanz zurück. „Lass uns schnell in die Wohnung gehen“ raunt er mir zu. Das Kaugummi ist vergessen. Ich schließe den Briefkasten ab. Im Eiltempo gehen wir in meine Wohnung. Eine Mischung aus seiner Sahne und meinem Saft läuft an meinen Beinen herab. Kaum ist die Wohnungstür hinter uns ins Schloss gefallen, liegen wir uns in den Armen. „Du bist wieder da“ strahle ich ihn an und schmiege meinen Kopf an seine starke Schulter. Es fühlt sich sooo gut an.

„Süße ich habe dich soooo vermisst. Bist du immer noch so ein geiles Luder?“ „Finde es heraus“ lache ich und gehe voran ins Wohnzimmer. Tom folgt mir. Im Gehen legt er meine Hand auf seinen Schritt. Ich spüre seinen Harten und sage „du bist ja ganz schön hungrig.“ Schon beginnt er von hinten meinen Nacken zu küssen und meine Brüste zu kneten. Er drückt meinen Oberkörper nach unten, so dass ich mich über die Rückenlehne des Sessels beuge.

Schon schiebt er mir seinen Dicken in den Hintern. Es brennt ein wenig, aber es ist so geil ihn zu spüren. Er gibt mir einen Klaps auf den Po und sagt “du bist wohl schon lange nicht mehr verwöhnt worden“. „Seit 367 Tagen nicht mehr“ antworte ich. Erschrocken zieht Tom seinen Schwanz zurück. „Sorry meine Süße. Das habe ich nicht geahnt. Ich wollte dir nicht weh tun.“ „Ist schon ok“ erwidere ich. Meine Hand langt nach hinten und streichelt seinen Schwanz.

„Fick mich! Ich habe so lange auf deinen dicken Schwanz warten müssen.“ Während er meine Muschi geil bedient, fingert er an meiner Rosette. Dann endlich ist es so weit. Ich spüre seine Eichel an meinem Hintern. Er zögert, also packe ich seinen Hintern und ziehe ihn an mich. Sein Schwanz gleitet sanft in meinen Arsch. Auch Tom hat gemerkt, dass es dieses Mal ganz leicht ging. Er fickt mich ganz sanft. Angespornt durch mein Stöhnen werden seine Stöße immer heftiger bis ich mit einem lauten Aufschrei komme. Dieser Mann ist der absolute Wahnsinn! Ein paar Mal stößt er noch wieder sanfter zu, dann bricht er mit einem Aufschrei über mir zusammen.

Wie sich alles beruhigt hat, setzt er sich auf das Sofa. „Bleibst du über Nacht?“ wage ich zu fragen. „Ja, meine Süße, ich bleibe.“ Für den Moment glücklich und zufrieden kuschel ich mich an ihn. Über das was Morgen, nächste Woche, nächsten Monat sein wird mach ich mir keine Gedanken. Der Sex mit ihm ist so hammergeil, dass ich einfach nur noch genieße.

Teil 1     Teil 2     Teil 3     Teil 4     Teil 5          Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter