Gaysex-Orgien

Ich war gerade 16 geworden und fühlte mich schon lange zu gleichaltrigen Jungs hingezogen. Diese waren oft aus meiner Schule. Wenn ich mich selbst befriedigte und meinen Schwanz heftig wichste dachte ich aber nur an einen bestimmten Jungen aus meiner Klasse. Er war groß, schlank und hatte immer eine riesige Beule. Auf der Toilette konnte ich öfters seinen langen und dicken Schwanz sehen und bekam dabei meist einen Ständer. Ob er gay oder hetero war wusste ich nicht. Aber ich hatte so meine Tricks um trotzdem meine Befriedigung zu bekommen. Wir waren gute Freunde und vertrauten uns blind. Als wir eines Abends spät noch telefonierten nahm ich meinen Mut zusammen und fragte ihn wie er seinen Schwanz wichst. Er verriet mir die ausgefallensten Handgriffe mit der er seinen Schwanz und seine Eichel immer bearbeitete. Eines Tages lud ich ihn zu mir ein. Ich war geil und wichste schon vorher ein wenig, spritzte aber nicht ab dar ich mir meinen Saft noch für später aufheben wollte. Natürlich waren wir alleine zuhause. Als er kam bat ich ihn erst mal höfflich rein und bot ihm was zu trinken an. In meinem Zimmer dann redeten wir wieder übers wichsen. Er verriet mir dass er sich am liebsten die Vorhaut nach ganz hinten zieht und dann mit seiner Hand die Eichel massiert. Da kam mir eine Idee. Ich stöberte ein paar Minuten in meiner Ablage und kam mit einem Sack Luftballons zurück. Ich muss zugeben ich fand es ziemlich geil Luftballons platzen zu lassen. Also schlug ich ihm vor zum Spaß ein paar knallen zu lassen. Er war begeistert und nahm sich gleich einen. Er pustete und als der Ballon schon einen richtigen Hals bekam fragte er mich ob er ihn aufpusten soll bis es knallt und ich bejahte. Er blies und blies und ich wurde immer geiler. Und da knallte es auch schon. Er sah meine große Beule und auch ich konnte sehen dass seine ein wenig gewachsen ist. Ich schlug ihm eine Methode zu wichsen mit Luftballons vor. Er war davon angetan und was ich nicht erwartet hätte: Er fragte mich ob wir es ausprobieren. Wir zogen uns aus bis auf die Boxershorts. Seine Beule war gigantisch. Ich machte den Anfang und zog mich aus. Er blickt auf meinen ziemlich riesigen und langen Schwanz. Obwohl er steif war, war die Eichel noch fast ganz von der Vorhaut bedeckt. Mein Freund fragte ob ich sie zurückziehe. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand und zog sie langsam zurück bis die ganze Eichel frei lag. Er machte es mir nach und mein Ständer wurde immer größer als ich seine große rote Eichel zu Gesicht bekam. Wir vergassen das mit den Ballons gleich und knieten uns gegenüber das sich unsere Eichel berühren. Dann fingen wir an uns gegenseitig zu wichsen. Immer schneller rieb ich seine Eichel und seinen gewaltigen Schaft. Plötzlich duckte er sich und nahm meinen Schwanz in den Mund. Er umschloss ihn mit seinen Lippen und leckte mit der Zunge an der Spitze der Eichel. Wir gingen in die 69 Stellung und auch ich bekam seinen nahezu riesigen Schwengel ins Gesicht. Ich wichste ihn noch eine Weile und nahm ihn dann in den Mund um an ihn zu saugen. Ich musste mich schon richtig beherrschen um nicht abzuspritzen weil ich dieses geile Gefühl nicht verlieren wollte. Doch plötzlich fing sein Schwanz an zu zucken und er ergoss seine ganze Ladung in meinen Rachen. Ich zog ihm meinen dicken Schwengel aus dem Mund und sagte ihm er soll sich umdrehen. Als Rückwerts vor mir saß geilte mich sein Arsch ganz schön auf. Ich befeuchtete meine Finger und bohrte in seiner Rosette. Als sie groß genug war steckte ich ihm meinen Schwanz ganz tief hinein und begann langsam zu stoßen. Er genoss es und als ich dann meinen Saft in seinen Darm spritzte zuckte er zusammen und spritze selbst nochmal ab.
Solche Orgien wiederholten wir in den nächsten Wochen immer wieder.

free page hit counter