Vernascht in der Umkleide

Ich heiße Kevin und bin 18 Jahre alt. Ich bin Schüler eines Gymnasiums in der 12. Klasse, und auch schon länger geoutet. Ich hatte jedoch nie Probleme in der Schule, ich gehe gerne zur Schule, denn ich wurde noch nie doof angemacht weil ich schwul bin, ich hatte eigenartigerweise immer genug Respekt von anderen entgegen gebracht bekommen.
Eines Tages wusste ich auch warum, denn anscheinend hatten ein paar Kollegen aus meiner Stufe schon länger etwas geplant ..

Freitags hatten wir am Nachmittag Sportunterricht. Danach hatten wir keinen Unterricht mehr, also auch alle Zeit der Welt noch duschen zu gehen etc. Da wir ein sehr kleiner Sportkurs waren, waren wir einschließlich mir nur 5 Jungs in der Kabine. Nach dem Unterricht ging ich also mit den anderen in die Kabine, zog mich aus, nahm mir ein Handtuch mit und ging unter die Dusche. Normalerweise gehen außer mir nur noch 2 andere Jungs aus dem Kurs duschen, doch an diesem Tag sind mir komischerweise alle unter die Dusche gefolgt. Beim Duschen lief alles ganz normal ab, jeder seifte sich mit Duschgel ein, ein paar Witze hier und dort. Plötzlich fiel mir (völlig klischeehaft) mein Duschgel auf den Boden und ich ging in die Knie um es aufzuheben. Als ich in dieser Position wieder nach oben sah, stand plötzlich Max vor mir und sein Schwanz war nur wenige cm von meinem Gesicht entfernt. Ich sah hoch in seine Augen und er sagte: "Du lutscht doch gerne Schwänze oder nicht? Willst du den hier auch mal?". Ich sah völlig verdutzt in die Runde und alle starrten mich an wie ich da auf dem Boden hockte. Plötzlich packte Max mich im Nacken und drückte mein Gesicht einfach gegen seinen Schwanz, welcher auch schnell hart wurde und zudem geil aussah und ziemlich lang und prall war. Ich fühlte mich völlig hilflos, aber wurde selbst unglaublich geil. Max übte solchen Druck auf meinen Kopf aus, dass ich gar keine Kontrolle hatte, er fickte meinen Mund einfach so hart wie er es wollte. Die anderen Jungs hörte ich nur grölen und Witze machen. Kurz darauf merkte ich Finger an meinem kleinen engen Loch. Ich sah kurz nach hinten und da hockte Tobias der sich mein Arschloch ansah und härter streichelte. Nach einiger Zeit öffnete er sein Duschgel, drückte etwas davon auf seine Hand und verrieb es an meinem Hintereingang und steckte nun einfach ohne Vorwarnung mehrere Finger rein. Ich war zum Glück hart im Nehmen und brauchte keine lange Gewöhnungsphase. Ich stöhnte immer lauter mit Max Schwanz im Mund. Ohne Vorwarnung merkte ich plötzlich Max' heißen Saft in meinem Mund und er schrie: "Schluck das gefälligst alles du geile Sau!". Gierig gehorchte ich auch. Kurz darauf zog Tobias meinen Hintern zu sich hin und positionierte ihn passend um darauf seinen Schwanz sofort hart in mich reinzustoßen. Ich fühlte mich einfach nur verdammt geil und ihm siebten Himmel. Er fickte mich richtig hart und stieß ihn immer wieder bis zum Anschlag in mein geiles Loch. Max verließ die Dusche, doch die anderen standen um uns rum und wichsten ihre Schwänze, die alle verdammt lecker aussahen. Als ich Jens ansah kam er rüber zu mir und hielt mir seinen Schwanz ins Gesicht. Gierig und geil lutschte ich ihn sofort, und durfte nun selbst zeigen was ich konnte, denn er fasste meinen Kopf nicht an und ließ mich selbst machen. Kurz darauf stieß Tobias ihn mir hinten nochmal so tief es ging rein und stöhnte extrem lustvoll. Ich merkte nur wie sich mein Darm mit seiner geilen Sahne füllte und fand dieses Gefühl unbeschreiblich geil. Ich hätte fast abgespritzt ohne dass jemand meinen Schwanz berührt. Tobias stand auf und verließ ebenfalls die Dusche. Nun war ich allein mit Jens und Nick. Jens zog sofort seinen Schwanz aus meinem Mund und sagte "Dieses Loch will ich auch ausprobieren!", lief um mich herum und schon hatte ich Jens' Schwanz in meiner Boymöse. Nick nahm natürlich Jens' vorherige Position ein und so vergingen ca. 5 Minuten in denen ich beide Löcher gestopft bekam. Mittlerweile hatte sich unter mir mit Sicherheit eine Pfütze von Lusttropfen angesammelt, denn meine Geilheit schoss ins unermessliche, doch meinen Schwanz fasste Niemand an, sie benutzen mich nur regelrecht. Irgendwann meinte Nick: "Sollen wir die geile Fickschlampe mal beide gleichzeitig ins kleine Arschloch ficken?" "Klar!" sagte Jens, ohne dass ich ein Wort mitreden konnte. Nickt legte sich hin und er befahl mir mich auf seinen Schwanz zu setzen, und ich tat es sofort. Zwischenzeitlich lief mir immer wieder die Wichse von Tobias aus dem Loch, was ein geiles Gefühl war. Ein bisschen mulmig war mir ja schon bei dem Gedanken zwei Schwänze gleichzeitig im Arsch zu haben, da ich das bis dahin noch die ausprobiert hatte. Als ich Nick ca. 1-2 Minuten geritten habe, merkte ich dann wie Jens seinen Schwanz ebenfalls an meinem Loch ansetzte und ohne zu zögern mit einem kräftigen Ruck zustieß. Mein Unterleib durchfuhr ein kräftiger Schmerz und mein Loch fühlte sich an als ob es brennen würde. Doch nach ein paar Minuten waren alle Schmerzen weg und beide fickten mich so fest sie konnten. Ich fühlte mich total ausgestopft, aber diese Machtlosigkeit machte mich immer geiler. "Jens kommst du auch jetzt gleich?" "ja Nick" und plötzlich hechelten beide laut und stöhnten was das Zeug hielt. Beide Schwänze in meiner jungen Fotze zuckten richtig, dass ich es merkte. Beide Schossen ihre riesen Ladung in mich hinein und ich fühlte mich richtig voll. Als beide Schwänze aus meinem Loch waren kam nur ein riesiger Schwall Sperma mit hinausgelaufen. Ich lag auf dem Boden, völlig k.o. und kaum Gefühl in den Beinen. Nick und Jens standen nun auch auf und gingen raus. Ich lag nun allein in der Dusche, mit einer riesen Latte, einem weit gedehntem und besamten Loch. Ich machte zwei Wichsbewegungen an meinem Schwanz und explodierte dann letztendlich auch noch, mit unzähligen Schüben entleerte auch ich mich nun endlich. Es war der geilste Orgasmus meines Lebens.
Nach ein paar Minuten stand auch ich auf, duschte mich noch schnell ab und ging in die Kabine. Ich war überrascht denn da standen sie alle 4 schon fertig angezogen und schauten mich an. Max sagte dann nur höflich und freundlich wie immer: "Ich denke du hast nichts dagegen wenn wir das regelmäßig Freitags nach dem Sportunterricht tun oder?" Völlig verdutzt konnte ich nur den Kopf schütteln. "Dann ist ja alles geklärt." Alle grinsten mich an und verließen dann auch die Kabine. Ich zog mich an und fuhr nach Hause, wo ich direkt wieder wichsen musste als ich wieder und wieder an dieses geile Erlebnis dachte. Und ja, die Wochen darauf waren die Freitagnachmittage auch immer sehr geil.

free page hit counter