Die PC-Reparatur

Ich habe ihn hier im Netz kennengelernt... wir haben geplaudert und geflirtet.. eben das was man hier so macht, sich austauschen eben....und ich erfahre, nach einer gewissen Anzahl von Chats das er PC-Techniker ist... das trifft sich gut sag ich und denke mir dabei (hmmmmmmmmmm)
ich bräuchte da mal einen. Mein Rechner ist kaputt und ich bin mit meiner Weisheit am Ende ... ja sagt er, und geht auf mein Spiel ein.. Ich kenne da einen aber der möchte sich den Patienten gerne vor Ort ansehen da Ferndiagnosen nicht unbedingt ausreichend sind (in meinem Bauch entsteht ein kribbeln das will ich ja..) klar sage ich, komm doch vorbei auf einen Kaffee wenn du magst und schau ihn dir an...
Wir verabreden uns für den Samstag. und von Tag zu Tag steigt eine innere Spannung ... wie sieht er aus? Was erwartet er? Und endlich kommt der Tag an dem er kommt... Es klingelt und vor mir steht ein wildfremder Mann, der mir doch auf dem ersten Blick vertraut scheint. Wir geben uns die Hand.. beide schüchtern und nervös und ich weiß erst mal nicht was ich sagen soll.. bitte ihn rein und frage ihn ob er Kaffee will.... mit nervösem Blick schaut er sich um... er fragt mich wo der Rechner steht und setzt sich davor.. uns umgibt eine innere Spannung die nicht mehr aufhört zu wachsen und wir wissen beide was wir vom anderen wollen. Nervös versteck ich mich in der Küche, um erst mal ruhig Luft zu holen.. wieder klar zu werden....
Dann serviere ich ihm gefasst und gar ein wenig kühl seinen Kaffee.. er ist schon nicht mehr da.. ganz in seinem Element räumt er meinen Rechner und fragt mich hin und wieder etwas.. .. ich steh auf, trete hinter ihm und schaue ihm zu.. dabei berührt mein Haar wie zufällig seinen Nacken .. Ich bin ihm sehr Nahe er spürt meinen Atem an seinem Ohr.. und ich spüre wie er leicht zusammenzuckt.
Immer wieder reize ich ihn, indem ich mich hinter ihm stell...... Meine Hand kann sich nun nicht mehr zurückhalten und ich berühre seinen Halswirbel.. er zuckt bei der Berührung zusammen.. lehnt sich zurück und genießt meine Finger ..erschaudernd an seinem Hals.. ich beuge ich vor und küsse seinen Hals, beiße ihm sanft in den Nacken und gehe dann neuen Kaffee holen. Er erregt mich, ich fühle wie es feucht wird im Schritt .. dann stelle ich ihm seinen Kaffee wieder auf den Tisch.. lächle ihn an und streife mit meinem Finger über seinen Mund... lass ihn dort liegen... er beginnt ihn zu küssen knabbert an ihm... und flüstert .. Machs mir.....Ich knie mich vor ihm auf den Boden und lasse meine Hände über seine Schenkel wandern, sie streifen immer weiter nach oben, berühren ihn nun endlich auch am Schritt.... Ich beuge mich vor und reibe meine Nase an seiner Hose.... fühle seine Lust .. spüre sein Begehren nach mehr... und öffne ihm die Hose er hebt seinen hintern hoch und verschränkt seine Arme, schaut mir zu.
Mit meinen Zähnen ziehe ich ihm den Slip etwas nach unten.und sein wirklich schon hart erregter Schwanz springt mir in mein Gesicht. Lächelnd schau ich ihn an er lehnt sich bequem zurück.. sagt .. bedien dich meine Kleine... und ich reibe seinen Schwanz an meiner Wange.... nehme ihn in meine Hand.... und ihn anlächelnd küsse ich ihn.. meine Zunge befeuchtet meine Lippen und ich will sein erwartungsvolles Gesicht verinnerlichen.. und schaue ihn an als meine Lippen beginnen seine spitze zu reiben sanft mit zwei fingern seinen Schwanz massieren saugen meine Lippen auf seiner Spitze... .. ich sehe ihn an... aber ich küsse ihn nur weiter... schau ihn lustvoll in die Augen bis er es endlich sagt... nimm ihn dir Baby und ich nehme ihn mir.. saug ihn in meinen Mund immer und wieder sauge ich ihn erneut in meinen Mund.
Ich fühle wie es aus mir herausläuft vor lauter Lust.... fühle meine Erregung so stark das ich mich an ihn verliere und nach Herzenslust an ihm nuckele.... fühle.. wie er seine Hände um meinen Kopf legt.. dann drückt er meinen kopf.. presst ihn zwischen seine Beine.. ich habe das Gefühl zu ersticken, weil er immer tiefer in mich vorstößt, aber es gefällt mir ja.. ich gehe mit.. bis zum äußersten. sauge heftiger .. und lasse mich von ihm lenken... immer und immer wieder rammt er seinen Schwanz in meinen Mund... Ich bin sosehr beschäftigt das ich ihn nicht höre.. sauge an ihm.. und dann sagt er laut und in einem schärferen Ton.. dreh dich um.. ich will in deinen Hintern... hektisch zieh ich nun meinen Slip aus....er schiebt meinen Rock hoch und schiebt mich zum Bett..
Ich knie vor ihm.. warte.. werde immer erregter.. aber nichts passiert... Ich drehe mich um zu ihm und schau ihm ins Gesicht... und dann weiß ich worauf er wartet.. sage ihm.. ja mach es mir.. und er dringt mit einem heftigen Stoß ein in meine inzwischen pitschnasse Musch.. stößt zu.. seine Stöße sind hart und schnell.. ich kralle mich am Bett fest weil ich vergehe vor Lust... er zieht seinen Schwanz aus mir heraus und legt ihn an meinen Po... ich bebe vor Lust will das er nun endlich in mich eindringt... und reibe meinen hintern an ihm.... immer wieder reize ich ihn.. und bewege mich vor und zurück.. und ich fühle das der Widerstand nachlässt.. er rutscht in mich hinein.. schiebt sich vorsichtig vor... immer tiefer dringt er ein in meinem hintern..
"Jaaaaaaa stöhn ich ihn an: Machs mir!!! Fick mich".. und dann kann er sich nicht mehr zurückhalten und kommt....... kommt mit heftigen Stößen .. immer heftiger und fester... ich schreie auf vor Lust... und dann hört mein Denken auf.... und mich überkommen nur noch wellen der Lust.. ich höre ihn ..nur durch eine Nebelwand als er sagt.. trink das kleine.. und schaffe es grade noch den Mund aufzumachen bevor er mir seinen Saft dort hineinpumpt... Ich lutsche an ihm.. bis nichts mehr kommt und seine Spannung abfällt von ihm.... und wir schmeißen uns auf das Bett.. kuscheln uns aneinander und unsere Lippen finden sich zu unserem ersten Kuss.

free page hit counter