Thema: "Gemischte Stories"

Zurück zur Auswahl-Seite

Autor: "Inchen"

 

Gemischte Sauna

Ich betrete die Sauna und schaue mich flüchtig um. Es sind einige Damen sowie mehrere ältere Herren zu sehen. Ich nicke ihnen freundlich zu. Plötzlich huscht ein Lächeln über mein Gesicht – Lutz ist auch wieder da. Er fällt auf: gut gebaut, sehr gut *smile*. Ich lege mich auf eine freie Bank, rekel mich ein wenig und beobachte dabei unter halb geschlossenen Lidern, ob er mich wahrnimmt. Er schaut zu mir rüber. Ich streiche wie zufällig über meine großen Brüste, weiß ich doch genau, dass er auf die großen Boobs abfährt. Mein handeln verfehlt nicht seine Wirkung – sein Schwanz steht wie eine Eins und scheint nur auf mich zu warten.

Die älteren Herren blicken betreten zu Boden, so gut bestückt ist keiner von ihnen. Einige der Damen werfen ihm lüsterne Blicke zu. Aber er sieht mich an und zwinkert mir zu. Langsam stehe ich auf und gehe zu ihm hinüber. Unsere Blicke versinken ineinander – verlangende Blicke. Ob er wohl ahnt, dass ich vor Erregung schon ganz feucht bin?

Bei ihm angekommen knie ich mich hin und schlecke mit meiner gierigen Zunge den Schweiß von seinem Schwanz. Er fängt an leicht zu stöhnen. Ja, ich habe ihn wieder in meinem Bann *freu*. Meine Hand streicht an seinem Schenkel entlang bis zu seinen prallen Eiern. Er scheint mich mit seinen Blicken verschlingen zu wollen. Seine Hand streicht über meinen Rücken um dann über meine Brüste zu fahren. So zart wie eine Feder – es ist ein so geiles Gefühl, dass ich eine Gänsehaut bekomme. Meine Hand massiert seine Eier, während ich den dicken Schwanz ganz tief in den Mund nehme und kräftig daran sauge. Er knetet jetzt meine Brust und mein Atem geht schwerer.

Ihm ist nicht entgangen, dass der tätowierte Herr gegenüber inzwischen auch einen Ständer hat. Lutz zwinkert ihm zu und sagt „Komm, die Süße hat noch zwei Löcher frei“. Ich höre kurz auf ihm einen zu blasen und schaue ihn irritiert an. Lutz schenkt mir sein strahlendstes Lächeln. OK, denke ich mir, warum eigentlich nicht. Ich drehe mich um und sehe den tätowierten mit lüsternem Blick auf mich zukommen. Ein durchschnittlicher Schwanz, aber schön steif. Ich lächele ihn an, spreize meine Beine ein Wenig und strecke ihm mein Hinterteil einladend entgegen. Dann lasse ich Lutz Stängel wieder tief in meinem Mund verschwinden. Plötzlich spüre ich einen leichten Druck an meinem Hintern. Zwei Hände packen meine Hüfte und mit einem kräftigen Stoß steckt er tief in meinem Hintern. Langsam bewegt er sich vor und zurück ohne ganz heraus zu gleiten.

Lutz fängt an mich vorsichtig in den Mund zu ficken. Es ist so ein geiles Gefühl gleich an zwei Stellen bearbeitet zu werden. Ich stöhne vor Verlangen. Der tätowierte wird mutiger, zieht seinen Schwanz immer wieder ganz raus, um ihn gleich wieder kräftig rein zustoßen. Ich knete Lutz die Eier und schlecke über seinen Schwanz, der scheinbar noch größer geworden ist. Es scheint ihm zu gefallen, mich mit einem anderen zu teilen. Dann nehme ich ihn wieder in den Mund. Bei jedem zurückziehen bekommt er ganz zart meine Zähne zu spüren. Mit meiner Zunge verstopfe ich seine Spitze während ich kräftig am Schwanz sauge. Ich spüre die Sahne aufsteigen und kann es kaum erwarten.

Auch ich bin kurz vor dem Höhepunkt. Oh man so was Geiles habe ich noch nie erlebt. Auf einmal zieht der tätowierte seinen Schwanz raus und spritzt meinen Hintern voll. In diesem Moment komme auch ich – und auch Lutz schießt mir einige kräftige Spritzer Sahne in den Mund. WOW, was für ein Erlebnis. Der tätowierte trollt sich zurück auf seine Bank. Lutz lächelt mich an, er streicht mit seiner Hand über meinen Po um sie anschließend abzulecken. Ich stehe auf und verlasse sie Sauna. Noch an der Tür spüre ich seinen Atem in meinem Nacken und er sagt „du bist wunderbar, das müssen wir unbedingt wiederholen“. Ich zwinkere ihm zu und sage „vielleicht begegnen wir uns ja mal wieder“ und verlasse die Sauna.

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter