Thema: "Gemischte Stories"

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 

Nonnenträume

Schwester Agnes war noch nicht lange im Orden "Der gefallenen Engel". Aber es gefiel ihr sehr gut hier den es war ein gemischter und junger Orden.Da Schwester Agnes sehr streng erzogen war hatte sie noch nie was mit einem Mann gehabt. Aber sie wusste das es da was gab zwischen Mann und Frau das sehr schön sein muss. Den sie hat schön sehr viel darüber gehört aber auch gelesen. Und wenn sie abends in ihre Kammer noch wach lag dann begann sie zu träumen wie es wohl wäre wenn ein Mann sie mal verführen würde. Sie stellte sich dann immer den Klostergärtner vor wie er sie in die Kunst der Liebe einführt.
Allein der Gedanke an den Gärtner jagdte hier einen Schauer über den Rücken. Jeden Abend träumte sie davon wie er sie im Garten des Klosters unter der Alten Eiche langsam von ihrer Tracht befreit. Langsam ihren Busen streichelt und mit seine Zunge ihre Nippel berührt und diese sich langsam aufrichten. Er dann mit seine Zunge über ihren Körper wandert bis er zwischen ihren Schenkeln ist und an ihrem Kitzler knabbert, sie spürt wie sie immer feuchter an ihre Muschi wird. Daß Verlangen in ihr hochsteigt seine starken und dicken Schwanz in sich zu spüren. Aber er lässt sie schmoren und küsst sie leidenschaftlich auf den Mund und führt dabei ihre Hand an seinen erregten Schwanz. Sie sprechen kein Wort doch der Gärtner zeigt hier was es schönes an Liebesspielen gibt. Er zeigt ihr wie schön es für einen Mann ist oral befriedigt zu werden. So beginnt Schwester Agnes langsamen seinem steifen Glied zu lecken und schiebt dabei die Vorhaut zurück so das seine pralle rosa Eichel zusehen ist.
Sie umkreist die Eichel mit ihrer Zunge und die Hände kneten dabei sanft seine Eier. Während er ihre feuchte nach Geilheit rufende Muschi leckt, sein Hände umfassen dabei ihren Hintern und massieren in. Seine Zunge dringt immer tiefer in sie ein so das Agnes vor Lust und Verlangen zu stöhnen beginnt und seinen Schwanz immer tiefer in ihrem Mund verschwinden lässt. Sie spürt das sie es nicht mehr lange aushalten kann und ihr Körper beginnt zu beben so das sie eine Orgasmus erlebt der sie dazu treibt immer schneller und fester an seinem Schwanz zu saugen so das auch er abspritz und sie die volle Ladung seine heißen Saftes in ihrem Mund spürt und zu schlucken beginnt. Nach diesem Erlebnis weis Schwester Agnes das es nichts schöneres gibt als die Körperliche Liebe und will es immer wieder erleben. Aber der Gärtner ist noch lange nicht fertig mit ihr und zeigt ihr nun erst einmal was es heisst eine Schwanz in ihre Muschi zu spüren. Er legt sich auf den Rücken und sein steife Glied steht ab.
Sie setzt sich darauf und lässt es ihn ihrer feuchten Muschi verschwinden mit leichten auf und ab Bewegungen beginnt sie jeder Stoss von hier wird mit einen gegen Stoss von ihm erwidert,dabei knetet er ihre Brüste sanft und spielt an ihren Nippeln.Sie wird immer geiler und kann sich nicht mehr halten beginnt laut zu schreien. Doch er hält inne und schiebt sie sanft zur Seite. Bitte sie sich vor ihm hin zu knien. Nun stösst er sie von hinten immer schneller und fester bis sie beide zum Höhepunkt gelangen ihre Körper zucken und es ist die Erfüllung.

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter