Fick schneller

Als Vertreter von Lebensmittel kommt man viel rum und hört auch diverse Erotische Geschichten oder liest sie, aber mal selber so etwas zu Erfahren hatte ich mir nie erhofft.
Nun bin ich auch nicht der Typ Mann den die Frauen anhimmeln weil ich halt ein paar kg zu viel habe, aber was mir in den letzten zwei Jahren passiert ist davon kann man eigentlich nur Träumen.
Wie gesagt bin ich Vertreter und muss Kunden anfahren um mit ihnen zu sprechen, Bestellungen tätigen etc. Darunter sind viele Selbstständige mit denen ich direkt Verhandle.
So geschah es das ich in den Markt komme und nach der Inhaberin fragte, mir wurde gesagt das sie im Büro sei. Nun gut man begibt sich dort hin um Sie zu treffen. Durch den Laden ins Lager, von dort aus ins Büro. Ich öffne die Türe zu den Räumlichkeiten muss den langen Flur endlang, an Toiletten Sozialräumen etc. vorbei bis zum ende dort rechts und ein paar Stufen hinauf zum Büro. An der ersten Stufe höre ich ein paar Geräusche die eigentlich nicht den alltäglichen ähneln.
Die Bürotüre ist noch einen spalt geöffnet so das die Geräusche um so Näher ich komme lauter werden. Ich vernehme Sprachfetzen wie: Los…Ja… Geil…. Ich wollte schon Umdrehen aber bei „fick schneller…“ treibt mich meine Neugier doch noch die letzte Stufe hoch um eventuell einen Blick durch die Türspalte zu Erhaschen. Vorsichtig und leise steige ich die letzte Stufe hoch und schaue durch den Türschlitz. WOW was ich sah war Atemberaubend. Eine Frau stand abgestützt auf Ihren Händen an dem Schreibtisch ein junger Mann hinter Ihr und bearbeitete Sie. Da beide mit dem Rücken zu mir standen, so das ich nicht genau erkennen konnte wer denn nun sich dort Vergnügte.
Nach ein paar min. zuschauen meldete sich mein kleiner Freund wie er etwas größer wurde. Los fick endlich schneller Du Sau, hörte ich Sie sagen und der Mann begann schneller seinen Luststab in Sie zu rammen. DA!!! einen Augenblick sah ich das Gesicht der Inhaberin. Das gibt es doch gar nicht die alte lässt sich hier im Büro vernaschen. Jetzt ist diese Frau auch nicht mehr ganz so jung mit ihren 52 Jahre, das hatte ich in Vorgesprächen Erfahren. Aber das Sie noch so dabei ist, alle Achtung. Auch das Sie von Ihrem aussehen her nicht die Frau ist wo sich alle Männer noch umdrehen. 170cm groß, Großer Busen breiter Hintern.
Mein Freund in der Hose wurde großer und ich konnte meine Augen nicht von den beiden los lassen, zu schön war dieser Anblick. So rieb ich meinen Freund, immer einen Blick auf die Zwei gerichtet. So kam was kommen musste. In einem Augenblick der Geilheit schloss ich meine Augen und träumte das ich derjenige sein möchte der Sie bearbeitet. „Du geiler Spanner..“ wurde ich aus meinen Träumen gerissen. Ich öffnete meine Augen und sah die Inhaberin vor mir stehen. Na haben Sie auch alles mitbekommen? Sagte Sie zu mir. Äh, tja… wissen Sie… stammelte ich nur raus. Hören Sie auf ich sehe doch das Sie länger hier stehen. Und schaute auf meine Beule in der Hose.
Kommen Sie mit, und zog mich an meiner Krawatte ins Büro. In der Mitte des Raumes blieben wir stehen. Sie griff mir an meine Beule in der Hose knetete leicht meinen Schwanz durch den Stoff. Sie öffnete mir den Reisverschluss und ging mir unter die Shorts. Uh was für ein Gefühl dacht ich. Na der ist aber schon sehr groß, sagte Sie, den wollen wir mal schnell befreien. Gekonnt zog Sie mir schnell die Hose samt Shorts hinunter, dabei schnellte mein nun großer Freund nach oben und Ihr gegen das Gesicht. Na der hat es aber eilig, und eh ich was sagen konnte hatte Sie ihn in Ihrem Mund. Oh man was für ein Gefühl, Sie nahm ihn tief in Ihren Mund und spielte gleichzeitig mit Ihrer Zunge an ihm. Das gib es doch gar nicht dachte ich, ich steh hier mit runter gelassener Hose Sie hockt vor mir und bläst mir einen. Sie zuckte mal kurz auf, was ist das und schaute Sie an. Da war ja noch Ihr Stecher von vorhin, den ich total vergessen hatte, der sich als Lehrjung entpuppte. Er lag jetzt auf dem Rücken und sein Kopf zwischen Ihren Schenkel. Seine Zunge leckte Ihre Möse was Sie mit einem Grunzen begrüßte. Sie blies wirklich gut und bearbeitete meine Eier, all dies als ob es das einigste ist was Sie Perfekt kann.
Nach einer weile merkte ich das es bei mir nicht mehr lange dauern würde und so nahm ich Sie und zog Sie hoch da ich noch nicht aufhören wollte. Nun stand Sie vor mir schaute mich an mit ihren Funkelnden Augen. Diese Geilheit in Ihr zu sehen machte mich scharf und zog Ihr endlich die Bluse und Ihren BH aus. Sie hatte große Titten die leicht hängen. Ich beugte mich vor und knabberte an Ihren vor Geilheit sehr Harten Nippel. Sie stöhnte leicht auf. Während ich an Ihren Nippeln saugte und Knabberte führte ich Sie zu Schreibtisch. Sanft hob ich Sie auf den Tisch. Sie legte sich auf den Rücken und gab mir einen Fantastischen Anblick auf Ihre Möse. Ihr Kitzler war schon zu einer beachtlichen Größe angeschwollen und Ihre Geilheit floss Ihr aus der Muschi. Ebenso sah ich einen Streifen an Schamhaare, Sie war Teilrasiert was für Ihr alter nicht alltäglich ist.
Ich beugte mich vor und glitt mit meiner Zunge durch Ihre sehr nasse Fotze. Der Lehrjung stand neben Ihr und hielt Ihr seinen Schwanz vor den Mund, den Sie natürlich gierig verschlang. Dabei knetete er Ihre großen Titten und die harten Nippeln. Meine Zunge bearbeitete nun Ihren Kitzler. Ich leckte an Ihm, saugte etwas daran und biss leicht hinein was Sie jedes mal mit einem Zucken Quittierte. Ich hob Ihren Arsch ein wenig an um besser lecken zu können. Nun steckte ich meine Zunge in Ihr Heißes Loch. Warm voll mit Mösensaft glitt ich mit meiner Zunge in Ihr Loch und fing an Sie mit meiner Zunge zu ficken.
Sie zitterte und wand sich, Sie müsste kurz vorm Explodieren sein dachte ich, und so drücke ich leicht meinen Finger gegen Ihren Anus. Leichter Druck und schon war er drin. Ich leckte schneller und so kam was kommen musste, Ihr Orgasmus war heftig und lang und was ich selten sah war das Ihr die Geilheit aus Ihrer Lüstgrotte floss. Als er abflachte Schrie Sie mich an“ Fick mich endlich du Geiler Bock ich will Deinen Schwanz tief in mir.
Ich schaute Sie an nahm Sie bei den Händen, zog Sie hoch Küsste Sie und drehte Sie auf den Bauch so das Sie aber mit den Füssen auf dem Boden stand. So Du geile Schlampe sagte ich, wo willst Du Ihn rein haben. Fick, Fick los Fick endlich sagte Sie. Ich spreizte Ihre Arschbacken setzte meine Eichel gegen Ihren Hintereingang und drückte noch vorn. Oh Gott so bin ich noch nie gefickt worden schrie Sie. Als mein Schwanz tief in Ihrem Arsch war harrte ich etwas aus und begann Sie zu ficken. Mein Partner hielt Ihr wieder seinen Schwanz zu blasen hin.
Ich fickte schnell und hart zu. Was für ein Gefühl in Ihrem Arsch eng und Geil. Bei jedem Stoss kam Sie mir jetzt mit Ihrem Hintern entgegen. Als Sie ein zweites mal kam dachte ich das es nie mehr aufhört. Ich zog meinen Schwanz raus und setzte ihn an Ihre klatschnasse Möse an und stieß ohne Warnung zu. Nun bearbeitete ich Ihre Fotze mit tiefen Stößen bis zum Anschlag. Ja gib mir deinen Schwanz du Hengst ich will Dich spüren, tief in mir drin, sagte Sie und Lutsche an dem Schwanz des Lehrjungens. Vor Geilheit angetrieben Fickte ich Sie Wild und schnell. In meinen Eiern bahnte sich der Finale Schuss an. Oh Gott schrie der Lehrjunge ich komme und entlud sich in Ihrem Mund. Sie musste gut schlucken den es war wohl nicht wenig. Angetrieben von diesem wurde ich schneller und schneller. Ich rammelte wie ein Karnickel und bei jedem Stoss hörte ich meine Eier an Ihr klatschen. Nach wenigen Stößen kamen wir Gleichzeitig und ich pumpte Ihr meinen Saft in Ihre geile Möse. Sie schrie nur Ahh Oh Gott was für ein geiler Abgang jaaa. Als ich mich komplett entleert hatte zog ich meinen Schwanz raus. Sie stand auf schaute mich an und küsste mich. Ich schmeckte noch leicht das Sperma meines Mitstreiters. Los sagte ich Du musst Ihn jetzt noch sauber lecken denn So kann ich nicht wieder fahren.
Sie ging in die Knie und leckte meinen Schwanz so gründlich sauber wie noch nie. Als Sie fertig war sagte Sie zu mir „ Du kannst alles bestellen was Du wolltest, aber komm beim nächsten mal wieder damit wir wieder geil ficken können. Wenn ich ehrlich bin freue ich mich schon auf das nächste mal wie auch der Lehrjunge.

free page hit counter