Ein Samstagabend zu dritt

An einem Samstagabend im Sommer beim Einkaufen. An der Kasse spricht mich eine Frauenstimme von hinten an “Hallo Bastian, wie gehts?“
Ich sehe in Denise süßes Gesicht und erwidere “Danke gut“. Martin steht hinter Denise. Ich denke mir nur, was hat der ein Glück das er dieses süße Mädchen gekriegt hat. Sie fragen mich was ich heute Abend mache. Ich sage Ihnen das ich mal wieder nichts vorhabe, daraufhin sagt Martin: „Dann komm doch zu uns! Wir haben auch nichts vor und würden nur alleine herumsitzen.“ Natürlich willigte ich ein. Ich brachte schnell noch meine Sachen nach Hause und von da aus nahmen Denise und Martin mich mit.
Als wir bei ihnen ankamen schob Denise für uns drei Pizzen in den Backofen. Martin war gerade erst von der Arbeit gegangen und ging duschen. So hatte ich Denise für mich alleine. Sie hatte ein total heißes rotes Kleid an. Wenn sie sich tief bückte konnte ich ihre Pobacken hervorblitzen sehen. Ständig viel ihr etwas herunter, fast als wäre es Absicht gewesen. Als Martin wieder aus der Dusche kam hatte er nur eine Hotpants und ein enges T-Shirt an. Irgendwie fand ich das sexy. Bisher hatte ich das noch nie bei einem Mann gespürt, aber ich musste ihm immer wieder in den gut gefüllten Schritt gucken und dabei kribbelte es sogar ein bisschen in meinem Bauch. Er fragte ob es für mich ein Problem wäre wenn er nur in Hotpants und T-Shirt herumläuft. Ich sagte ihm dass das für mich vollkommen in Ordnung sei. Am liebsten hätte ich ihm gesagt dass ich das total heiß finde.
Die Pizzen waren jetzt fertig und wir setzen uns an den Tisch. Ich saß Martin gegenüber und habe immer wieder auf seine Nippel geguckt, die sich unter seinem T-Shirt abzeichneten.
Ich wurde immer verwirrter. Als Martin dann Aufstand und sich zum Schrank indem die Getränke waren bückte, starrte ich auf seinen Arsch. Jetzt regte sich sogar in meiner Hose etwas. In diesem Moment wurde mir klar dass Denise mich die ganze Zeit beobachtete. Als ich sie anguckte zwinkerte sie mir zu und deutete mit ihrem Kopf auf Martins Arsch. Es war mir peinlich. Aber in Denises Lächeln sah ich das es für sie in Ordnung war das ich ihren Freund anstarrte.
Nach dem Essen meinte dann auch Denise das sie mal Duschen müsste. Als sie gerade unter der Dusche stand merkte ich dass ich dringend mal auf Toilette musste. Aber natürlich wollte ich nicht einfach so hereinplatzen. So langsam konnte ich aber nicht mehr aushalten. Ich lief zur Toilette und fragte Denise durch die Tür wie lange sie noch brauche und das ich aufs Klo müsse. Sie meinte dass ich ruhig reinkommen könne da ein Vorhang vor der Dusche sei. Ich schaute Martin an und auch er sagte dass das in Ordnung ginge. Als ich hereinkam war da wirklich ein Vorhang. Ich hätte natürlich auch nichts dagegen gehabt sie nackt zu sehen. Ich hatte leichte Probleme auf der Toilette. Mein Penis war leicht erregt und daher hatte ich Probleme zu pissen. Ich hätte Martin nicht ständig in den Schritt schauen sollen während er mir im Wohnzimmer gegenüber saß. Als ich gerade gehen wollte fragte Denise mich ob ich ihr ein Handtuch aus dem Schlafzimmer holen könne. Natürlich machte ich das. Als ich die Schlafzimmertür öffnete entdeckte ich auf dem Bett einen großen blauen Vibrator und daneben einen Umschnall-Dildo, sowie sexy Unterwäsche. In diesem Moment war es um mich geschehen. In meiner Hose stand mein Penis in vollständiger Größe. Mein Penis wollte nur noch raus aus der Hose. Aber erstmal ging ich zurück ins Badezimmer und wollte dann nach draußen gehen damit die beiden nicht die große Beule in meiner Hose sehen und damit mein Schwanz sich wieder erholt. Im Badezimmer Griff Denise am Vorhang vorbei und wollte sich das Handtuch angeln. Als der Vorhang ein Stück zur Seite ging schwappte Wasser genau auf meine Hose, sie war jetzt komplett nass. Denise meinte ich solle die Hose ausziehen und trocknen lassen. Sie würde mir auch gleich eine neue Hose geben wenn es mir unangenehm sie wenn ich nur in meiner Boxershorts herumlaufe. Ich wehrte mich dagegen, denn ich hatte noch das Problem mit meinem Penis, aber Denise bestand darauf. Ich zog also die Hose herunter und stand nur noch in T-Shirt und Boxershorts im Badezimmer. Genau in diesem Moment schob Denise den Vorhang zur Seite, sie hatte sich das Handtuch umgebunden. Jetzt sah sie meine riesige Beule in der Boxershorts, lächelte mich an und sagte: „Unser Plan scheint aufgegangen zu sein. Oder meinst du das war alles nur Zufall?“ Jetzt verstand ich: Das sie sich in dem Kleid immer so tief bückte, Martins sexy Outfit, sein bücken vor dem Schrank, das ich zu Denise ins Badezimmer durfte, die Sexsachen auf dem Bett und die nasse Hose. Das war alles Absicht.
Noch in dem Gedanken versunken sehe ich dass Denise ihr Handtuch fallen lässt und nackt in der Dusche steht. Sie hat so einen wunderschönen und geilen Körper. Sie steigt aus der Dusche und zieht mir das T-Shirt aus. Im selben Moment spüre ich wie Martin mir die Boxershorts herunterzieht. Martin greift mir von hinten an meinen Schwanz und massiert ihn und Denise leckt und streichelt meine Brustwarzen. Diese beiden Schweine machen mich so unendlich geil, ich fange an zu stöhnen. Denise bückt sich jetzt hin und nimmt meinen Freudenspender in den Mund und Martin verwöhnt von hinten meine Brustwarzen. Die beiden drücken mich auf den Rand der Badewanne sodass Martin jetzt meine Brustwarzen leckt und Denise mir weiter einen bläst. Ich stöhne immer lauter und jetzt steckt sich Martin meinen Schwanz in den Mund, vorher hat er sich noch das T-Shirt ausgezogen. Ich lecke Denise die Nippel und auch sie stöhnt los. Ich merke wie es sich in meinem Unterleib zuckt, sehe herunter zu Martin und ihm läuft mein Liebessaft aus dem Mund auf seinen Oberkörper.
Ich sage ihm grinsend dass er jetzt noch mal Duschen muss. Gesagt getan, Martin steht unter der Dusche und wäscht sich meinen Saft von seiner Brust. Das nutze ich dazu jetzt im Gegenzug seinen geilen Schwanz zu lutschen. Ich beuge mich vor und blase ihn so gut ich kann. Auch wenn es mein erstes Mal ist scheint ihm das zu gefallen zumindest stöhnt er laut.
Denise geht aus dem Zimmer aber ich kann nicht sehen was sie macht denn jetzt hat Martin seinen Arm soweit gestreckt das er jetzt wieder meinen Schwanz in der Hand hat.
Auf einmal merke ich wie Denise mir etwas Kaltes und Feuchtes an mein Arschloch schmiert und dann einen Finger rein steckt. Das ist total geil, aber bevor ich es richtig genießen kann merke ich etwas Großes in meinem Hintereingang. Sofort merke ich dass es der Umschnall-Dildo ist. Es zieht zwar ein bisschen aber es ist total geil. Ein solches Gefühl habe ich noch nie erlebt, alles dreht sich um mich. Da ist es mir auch vollkommen egal dass Martin mit voller Wucht seinen Liebessaft in mich spritzt und ich fast würgen muss. Nachdem Martin laut stöhnend zu seinem Orgasmus kommt kniet er sich vor mich und nimmt meinen Schwanz in den Mund. Jetzt werde ich so geil verwöhnt wie es nur geht. Denise streichelt auch noch meine Brustwarzen. Auf einmal wird mir schwindelig, ich spritze wieder in Martins Mund und mein ganzer Körper zuckt eine Minute lang. Das war so unglaublich geil.
Danach gehen wir drei noch Duschen und setzen uns nackt in das Wohnzimmer. Nach einer Stunde Ruhezeit gingen wir in die nächste Runde. Um vier Uhr morgens lagen wir dann alle drei nackt und glücklich auf der Couch.

free page hit counter