Thema: "Das erste Mal"

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 

Strumpfhosenspiel

Ich wohnte damals noch bei meinen Eltern in einem Mietshaus. Nebenan wohnte Susi mit Ihren Eltern. Susi war 2 Jahre älter als ich, aber wir hatten schon von klein auf zusammen im Sandkasten gespielt und waren eigentlich wie Bruder und Schwester. Eines Ihrer Hobbys war Ihr Verein "Die Tanzmariechen" (Also die, die z.B. bei Karnelvalsumzügen vor der Kapelle herlaufen und dabei Ihre Tanzstöcke durch die Luft wirbeln lassen)
Eine nachmittags klingelte Susi bei uns und fragte mich, ob ich mal zu ihr rüber kommen könne sie bräuchte meine Hilfe. Wie sich herausstellte wollte sie wissen, ob eine dunkelbraune oder eher eine hellbraune "fast unsichtbare" Strumpfhose besser zu Ihrem Tanzkostüm passt. (Das Kostüm war so eine Art Body / Badeanzug mit aufgedrucktem Muster)
Ihre Freundin Nadine war auch da, und als ich ins Zimmer kam hatte sie bereits den Body mit der dunkelbraunen Strumpfhose an. Ich sollte mir nun eine Meinung bilden, aber diese erst mal für mich behalten. Natürlich fand ich alleine schon den Anblick sehr schön (zumal Nadine ohnehin sehr gut aussah) Dann sagte Susi: "So Nadine dann zieh mal die andere Strumpfhose an"
Nadine verschwand daraufhin hinter der geöffneten Schranktür, so dass ich nur hin und wieder ein Stück Arm oder Bein von Ihr sehen konnte. (Ich saß auf Susi´s Bett , was tagsüber als Sofa genutzt wurde)
Da ich ja wusste, dass die Strumpfhose unter dem Body angezogen war, war mir klar, dass sie zuerst den Body ausziehen musste um die Strumpfhose zu wechseln. Bei dem Gedanken, dass sie jetzt nur mit der Strumpfhose bekleidet hinter der Schranktür steht, wurde mir schon ganz anders.... Als sie sich umgezogen hatte und hinter der Tür hervorkam, hatte sie den Body natürlich wieder an, aber die Strumpfhose die sie darunter trug war wirklich nicht mehr als ein hauchzarter Stoff, den man nur durch das ganz dezente Glitzern überhaupt erahnen konnte.
Nun fragten Nadine und Susi welche Strumpfhose denn nun besser aussähe.
Ich war allerdings mit Gedanken ganz woanders und stammelte nur etwas wie ich müsse erst mal dringend auf Klo.
Daraufhin sagte Nadine mit einem Grinsen auf dem Gesicht: "Ich weiß doch sowieso was du da machen willst" und deutete dabei auf die Beule in meiner Jogginghose. "Warum machst Du es nicht hier? Ich würde gerne mal dabei zusehen" Ich wurde sofort knallrot und konnte vor Schreck auch gar nicht antworten. Dann mischte sich Susi ein und meinte: " na los Kevin ich find die Idee von Nadine toll, ich würde dir auch gerne dabei zusehen" Ich wusste immer noch nicht was ich sagen sollte und schwieg deshalb, muss aber unterbewusst auf die dunkelbraune Strumpfhose gestarrt haben, die Nadine vorhin ausgezogen hatte und die nun neben dem Schrank auf dem Boden lag. Als Susi dies bemerkte, sagte sie: "was hältst du davon Nadines Strumpfhose anzuziehen?" Ich stammelte nur "ja, aber......" "Keine Diskussion mehr" sagte Susi, und zu Nadine gewandt: "Wirf mal die Strumpfhose rüber" Im gleichen Augenblick stieß sie mich zurück, so dass ich jetzt nicht mehr auf der Bettkante saß sondern lang auf dem Rücken lag. Mit einer schnellen Bewegung riss sie mir die Jogginghose runter, und ich lag untenrum splitternackt da.
Wegen der peinlichen Gespräche vorher hatte ich allerdings keinen Ständer mehr, worüber ich ganz froh war. Inzwischen hatte Nadine die Strumpfhose schon vorbereitet und nachdem Susi mir die Socken ausgezogen hatte streiften die beiden die Strumpfhose über meine Füße und zogen sie dann hoch, und obwohl mir das ganze immer noch unangenehm und peinlich war, hob ich unbewusst kurz meinen Hintern an und schon hatte ich die Strumpfhose vollständig an.
Nun lag ich da in dieser Strumpfhose und merkte schon, dass mein kleiner Kevin wieder anfing zu kribbeln. Nadine zog mir noch schnell das T-Shirt aus, dann betrachteten sie beide "ihr Werk" Gleichzeitig sagten sie dann " sieht echt geil aus, so ein Schwanz in Strumpfhose " Nadine meinte dann noch: "so jetzt will ich aber auch sehen wie er richtig hart und steif wird" (einen halben Steifen hatte ich ja schon, alleine wegen der Strumpfhose obwohl es mir immer noch sehr peinlich war) "Jetzt mach schon und fang an zu wichsen" sagte Susi "aber mit der Hand in der Strumpfhose bitte, ich finde den Anblick so schön" ergänzte Nadine. Irgendwie konnte ich mich ja doch nicht wehren also steckte ich meine Hand in die Strumpfhose und fing an meinen kleinen Kevin zu massieren. Aber innerlich hatte ich immer noch eine Blockade es mir vor anderen selbst zu machen (und dann auch noch vor Susi und ihrer besten Freundin) Kurz gesagt, irgendwie kriegte ich keinen richtigen Ständer, geschweige denn, dass ich überhaupt irgendwas spürte. "also gut" sagte Nadine "dann werde ich Dir noch eine kleine Hilfe geben, damit wir endlich das zu sehen kriegen was wir wollen" In diesem Augenblick streifte sie Ihren Body ab, und stand nun nur mit der fast unsichtbaren Strumpfhose bekleidet, direkt vor mir. Ich konnte alles genau sehen, ihre runden festen Brüste (mit steifen Nippeln) und Ihre rasierte Muschi unter der Strumpfhose
Ich war damals wie sexuell noch völlig unerfahren. Ich hatte natürlich schon Bilder von nackten Frauen gesehen, auch hatte ich manchmal meine Schwester ganz kurz nackt gesehen wenn sie aus dem Bad kam, aber es war das erste Mal, dass ich alles in echt und voller Pracht betrachten konnte. Hinzu kam dann noch, dass der "geheime" Bereich unterhalb des Bauchnabels von dieser irren Strumpfhose bedeckt war. In diesem Augenblick vergaß ich einfach alles, mein Schwanz wurde sofort dick und hart und ich wichste was das Zeug hielt.... Natürlich dauerte es dann nicht mehr lange bis ich merkte, dass ich gleich abspritzen würde. Um die Strumpfhose zu schonen zog ich sie mit der anderen Hand nach unten und dann kam ein gewaltiger Schwall Sperma aus meinem Schwanz geschossen und alles verteilte sich auf meinem Bauch und meiner Brust.
Ich war völlig außer Atem und geschafft, hörte aber wie Nadine und Susi einander zuraunten: " Wow das war ja echt geil, hätte nie gedacht das da so viel raus kommt." "wie das wohl schmeckt?" fragte Susi und Nadine sagte; "los wir probieren beide gemeinsam" Ich lag immer noch völlig bewegungslos mit meinem inzwischen schlappen Schwanz in der Hand auf dem Bett. Dann merkte ich wie die beiden mit einem Finger jeweils etwas Sperma von meinem Bauch abwischten und sich den Finger langsam (jede beobachtete die andere ob sie mitmacht) in den Mund schoben. " na ja, schmeckt zumindest nicht ekelig" sagte Susi und Nadine nickte nur.
Ich glaube Kevin will jetzt erst mal alleine sein sagte Nadine und wischte mir währenddessen mit einem Tempo-Tuch um die verbliebenen Sperma Reste vom Körper. Dabei lächelte sie mich an. "Die Strumpfhose darfst Du behalten, als Andenken" sagte sie noch. Dann verschwand sie hinter der Schranktür und zog sich wieder ihre Jeans und ihr T-Shirt an. Ich streifte die Strumpfhose runter, ließ sie aber auf dem Boden liegen, zog meine Jogginghose wieder an, und verschwand mit einem verlegenen Blick auf Susi aus ihrem Zimmer und ging rüber in mein eigenes. Als ich wieder alleine war ärgerte ich mich schon, dass ich die Strumpfhose liegen gelassen habe, schließlich wussten Nadine und Susi jetzt ja sowieso von meiner geheimen Leidenschaft aber ich traute mich trotzdem nicht noch mal rüberzugehen um sie zu holen.

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter