Langer Sommerabend

Die Vollmondnacht gilt ja im Allgemeinen als die Situation für liebende Paare, aber ich kann hier von einem erotischen Erlebnis um die Zeit des längsten Tages berichten und der Mond schien nicht. Ich bin seit einigen Jahren verheiratet und hatte mit meiner Frau ein privates Ereignis zu feiern, das jedes Jahr um die 2. Hälfte des Junis liegt. Dieses Mal wollten wir stillvoll am Wochenende zu Abend essen und es war zu erwarten, dass sie sich dazu auch nett anzieht. Da ich dabei aber keine allzu hohen Erwartungen habe, war ich doch sehr überrascht, als sie dann fertig vor mir stand. Oh, sagte ich, du hast ja mal wieder den von mir so geliebten schwarzen engen Rock angezogen und dir wohl eine beige Korsage mit Spitze gekauft! Ja, murmelte sie, und wie gefallen dir die Schuhe? Mein Blick wanderte die Beine abwärts, ich sah eine hautfarbene Strumpfhose mit schwarzer Naht und Pumps mit verdammt hohen Absätzen. Solche Schuhe hast du schon eine halbe Ewigkeit nicht getragen, warf ich ein, ich denke highheels geht nicht? Es ist halt jetzt modern und du stützt mich ja beim gehen, war ihre Antwort verbunden mit einem gewissen Grinsen. Ich ließ einen Augenblick dieses Bild auf mich wirken und verspürte ein leichtes Kribbeln in meiner Hose, doch wir fuhren dann los. Wir haben dann sehr nett gespeist, doch ein Dessert wollte sie schon nicht mehr, denn sie meinte wir sollten dann doch bald gehen und die Zweisamkeit zu Hause pflegen. Wieder fing meine Hose an, diesmal beulte sie sich direkt und ich begann mir Gedanken zu machen. Mein Wunsch ist es schon lange, mit ihr einmal im Auto Sex zu haben und sie weiß das auch. Ich kannte aber nur Ablehnungen. Also riss ich mich zusammen, wandte mich ihrem Gesicht zu fragte sie ob das wohl an diesem schönen Sommerabend wohl endlich mal möglich sein könnte. Ihre sexy Aufmachung wirke auch sehr auf mich in dieser Richtung, erklärte ich ihr. Sekundenlang geschah nichts, wir sahen uns tief in die Augen, schließlich meinte sie, O.K., Schatz dann soll es heute passieren. Wir küssten uns mitten im Restaurant, ich merkte erst jetzt, dass sie Lippenstift aufgetragen hatte. Jetzt denk aber nicht mehr daran, ermahnte sie mich, sonst kannst du mit dicker Hose das Restaurant nicht verlassen. Ich bemühte mich, aber es gelang nicht so richtig. Stattdessen warf ich die Frage auf, ob es nicht angezeigt ist, dass sie sich zurückzieht auf das Damen WC und die Strumpfhose auszieht. Im Auto ist das nicht so passend. Sie lachte auf und meinte, aber an was du denkst, stimmte mir dann aber zu. Während dieser Zeit zahlte ich, war aber als sie zurück kam sehr irritiert, du hast ja immer noch die Strumpfhose an, fragte ich. Wieder schaute sie mir tief in die Augen, wobei ich auch bemerkte, dass sie ihr makeup aufgefrischt hatte und drückte mir etwas in die Hand, Steck es bitte in deine Hosentasche, meine Handtasche ist zu klein. Vorsichtig schaute ich in meine Hand und erkannte einen schwarzen Spitzen-Stringtanga. Krampfhaft versuchte ich mir einen Reim zu machen, also sie ist unten ohne, überlegte ich, und die Strumpfhose ist wohl keine Hose sondern halterlose Strümpfe! Was kann sie doch für ein scharfes Frauchen sein! Es war noch einigermaßen hell draußen als wir die wenigen Kilometer aus der Stadt heraus fuhren zu der Lichtung, die ich mir ausgesucht hatte. Etwas lässig saß sie neben mir, als mir auffiel, dass der Rock immer mehr Bein freigab und ich erkannte, dass die Strümpfe am Rocksaum die typische Form von angestrapsten Strümpfen hatte. Sie sahen so hochgezogen aus. Ich war wie elektrisiert, sagte aber nichts. Sie hatte vor langer Zeit mal Strapse ausprobiert, aber eigentlich dann verworfen. Findest du nicht, riss sie mich aus meinen Gedanke, dass es ein bisschen zu hell draußen ist, für das was du vorhast? Ich fahre uns zu einem sehr gut geeigneten Platz am Waldrand von hohen Büschen umgeben. Ganz dunkel wäre es doch auch nicht in deinem Sinne, oder? Ich lasse mich überraschen, war ihre kurze Antwort. Kurze Zeit später waren wir da und sie meinte nur, na ja deine Wahl ist wirklich passend. Während sie mit ziemlich hoch gerutschtem Rock die Rückbank des Autos so gut es ging räumte und dabei ihren blanken Po erkennbar machte, konnte ich meine Gedanken nicht mehr zurückhalten und fragte, Sehe ich das richtig, dass du jetzt im Schritt blank bist und du obendrein Strapsstrümpfe trägst? Oh, meinte sie, das mit dem String musst du ja gemerkt haben, aber wie kommst du auf Strapse? Dein Rock ist so hoch gerutscht, dass ich jetzt die Clipse und die Bänder gut erkennen kann, war lakonisch meine Antwort. Ich hörte sie nur einmal laut und langgezogen durchatmen. Da du ja zu 100% aufgeheizt bist, werde ich dir jetzt einfach nur zur Verfügung stehen, und gab mir damit den Startschuss. Nimm das bitte nicht falsch auf, es ist mir so ein Bedürfnis, ergänzte sie noch und fuhr fort, du kannst mir die Korsage ausziehen sie hat hinten einen Reisverschluss. Wir machten es uns auf der Rückbank bequem, küssten uns heftig während ich den Rock hochschob. Bald fühlte ich das Ende der Strümpfe und die Clipse von den vorderen Strapsbändern. Du bist ein so geiles Ehefrauchen, flüsterte ich ihr ins Ohr, warum bist du eigentlich so scharf angezogen? Ich wollte heute Abend halt tollen Sex mit dir, hörte ich ganz leise, denn sie begann zu stöhnen und feucht zu werden unter meinen Stimulationen. Sie fand noch Zeit, mein Glied aus der Gefangenschaft zu befreien. Ohne Problem öffnete ich auch die Korsage, sie fiel auf ihre Oberschenkel und landete durch meine Hände auf dem Beifahrerplatz. Zum Vorschein kam ein schwarzer Spitzen-Halbschalen BH, also ihre schönen festen 80 D Brüste lagen zur Hälfte frei und wurden sehr wirkungsvoll lediglich angehoben. Sofort machte ich mich über diese her und es dauerte nicht lang bis sie mich aufforderte, nun fick mich schon, Schatz. Doch welche Stellung, ging mir durch den Kopf? Sie dachte möglicherweise das selbe denn sie zog den Rock weit nach oben, die 8 ebenfalls schwarzen Strapsbänder wurden sichtbar, legte sich auf die rechte Seite, winkelte das linke Bein leicht an und flüsterte versuch es doch so mal. Sie war total aufnahmebereit, ich glitt in sie wie in warme Butter, auf Grund der Stellung war sie relativ eng und bereits nach 5 oder evtl. auch 6 Stößen schoss ich und ergoss mich in ihr. Ich spielte noch eine Weile mit den Strapsbändern und ihren Brüsten, bis sie schließlich meinte, wenn ich ihn jetzt rausziehe uns sie sich aufrichtet, dann tropft mein Sperma auf die Polster! Ob ich das so wolle? Oh, schitt, erkannten wir, das geht natürlich nicht. So wie sie so vor mir in ihren Dessous und den Highheels lag, bekam ich schon wieder Lust. Bevor wir zu einer Lösung des Polsterproblems kommen konnten, bat ich sie doch zu der gegenüberliegenden Tür zu rutschen – ich hielt die Hand zur Sicherheit hin – auszusteigen und sich vor der Tür stehend ins Auto zu bücken. Sag doch gleich, dass du mich noch mal ficken möchtest, entfuhr es ihr etwas mürrisch. Ja, ist gut, murmelte ich, du hast ja Recht. Entschuldige, ich finde es ja eigentlich gut, also dann von hinten, ergänzte sie noch. Ist es dir auch außerhalb des Autos nicht zu kalt, wollte ich noch wissen, denn inzwischen war es dunkel draußen. Nein, ich bin total heiß, soll ich den Po höher recken, oder kommst du so rein? Du machst es doch im Stehen? Ich schob den inzwischen runter gerutschten Rock wieder hoch und meldete, es geht so, halt bitte still. In das aus ihrer Venus laufende Sperma hinein stieß ich wieder zu, wohl etwas zu heftig für sie, nicht so wild rief sie, und wäre beinahe ins Auto gefallen. Dann hatten wir den Bogen aber raus, ihre Brüste wippten toll hin und her, ich hörte wie es klatschte. Ich brauchte jetzt natürlich etwas länger, sie wurde immer erregter und kurz vor meinem 2 Samenerguss kam ihr Orgasmus laut in die Natur geschrien. Das Problem mit dem herauslaufenden Sperma war jetzt natürlich noch größer. Wir lösten es, indem sie im Freien eine Weile leicht breitbeinig stand, mit ihrem Zeigefinger mein Sperma hervorholte und es abtropfen lies. Zusätzlich leckte sie immer wieder den Finger ab. Für die Heimfahrt legte sie ein Tempo in den Schritt und zog den String wieder an. Seit wann besitzt du wieder so scharfe Wäsche, wollte ich aber dann doch noch wissen. Ja, sie ist schon eigentlich zu scharf, meinte sie leise, aber sie war vor ca. 3 Wochen sehr günstig im Internet zu erhalten und da habe ich mir eben einen Ruck gegeben und sie bestellt. Die Strümpfe wurden dazu gleich empfohlen. Und die Schuhe, wurde ich neugierig. Die gefallen dir, gell, meinte sie spontan, ja die haben 2 cm Plateau und 12 cm Absatz. Sind sexy nicht?

free page hit counter