Thema: "Reality Stories"

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 

Romantik Dreams

Es klingelt an der Tür!
Sandra öffnet in einem aufreizendem Kimono die Tür um ihren Freund Sven herein zu lassen.
Ohne große Worte zieht sie ihn ins Schlafzimmer und deutet ihm an, er solle sich auf das bett legen! Er befolgt ihre Anordnung!
Der Raum ist erfüllt von leiser Musik! Unendlich viele Kerzen brennen überall und es riecht himmlisch!
Langsam nimmt Sandra die linke Hand von Sven und führt sie zu dem einen Bettpfosten, wo sie sie mit einem Seidenschal festbindet und das ganze mit der rechten Hand wiederholt! Nun war Sven gefesselt, wehrlos! Das ist Sandra nicht genug! Sie verbindet auch seine Augen! Sven liegt still da und genießt die Situation!
Lese nun von Sandra, was Sie an diesem Nachmittag erlebt und das real liebe erotic-lovestorie-freude:
Es ist sehr erregend meinen Freund so wehrlos vor mir liegen zu sehen! Und ich merkte, dass es ihm auch gefällt! Einen kleinen Moment stehe ich nur so da und sehe ihn an! Lange halte ich das nicht aus nähere mich ihm und beginne ganz leicht ihn am ganzen Körper zu streicheln! Immer da wo er es nicht vermutet! Nach kurzer Zeit ist keine Stelle seines Körpers mehr ohne Gänsehaut! Er stöhnt leise!
Mir wird heiß und ein wohliges Gefühl stellt sich bei mir ein.
Meine Hände werden immer mehr von meinen Lippen abgelöst! Finden seinen Mund, küssen ihn leidenschaftlich um langsam am hals herunterzufahren und sanft an seinen Brustwarzen zu lecken. Meine Hände streifen über den Rest seines Körpers! Einen Teil immer aussparend! Immer wieder unerwartet für ihn streichele ich seinen Körper und meine Lippen wandern tiefer! Es erregt mich das er nichts tun kann und mir ausgeliefert ist! Er stöhnt lauter. Meine Küsse dehnen sich auf den ganzen Körper aus werden stürmischer! Um zwischendurch nur wie ein streicheln zu sein! Und wieder fester zu werden! Sein Körper windet sich und reckt sich meinen Liebkosungen entgegen!
Langsam wandern meine Hände seine Schenkel hinauf, immer höher! Meine Hand berührt leicht seinen Penis, zieht sich sofort wieder etwas zurück und nimmt IHN dann ganz in die Hand! Ich fahre erst leicht dann immer schneller an ihm hoch und runter um IHN dann fest zu umschließen!
Auch hier lösen meine Lippen meine Hände ab! Ich verteile erst ganz leicht viele kleine Küsse auf seinem Penis! Lecke an ihm und nehme ihn dann ganz in den Mund! Sven stöhnt auf und auch meine Erregung wächst über ein erträgliches Maß heraus! Meine Hände streicheln weiterhin seinen Körper. Das Gefühl er kann nicht sehen wo und sich nicht wehren machte mich verrückt!
Fest hält mein Mund seinen Penis umschlossen, saugt an ihm. Meine Zunge liebkost seine Eichel, sanft aber immer schneller. Er stöhnt immer lauter und windet sich unter meinen Liebkosungen.
Ich lasse seinen Penis leicht aus meinem Mund herausgleiten um ihn sofort wieder fest zu umfangen! Er schreit leise auf.
Ich halte es nicht mehr aus und setze mich auf ihn! Fühle seinen großen steifen Penis zwischen meinen Beinen. Höre wie er stöhnt und merke wie er versucht mir entgegenzukommen! Ich lasse ihn langsam ein kleines Stück in mich hereingleiten. Nur ein kleines Stück und ziehe mich wieder zurück. Seine Lenden beben und stoßen verlangend nach mir.
Ich wiederhole mein Spielchen einige Male bis ich es nicht mehr aushalte. Ich nehme in ganz in mich auf! Lasse IHN so tief wie möglich in mich gleiten.
Langsam fange ich an mich zu bewegen! Lasse ihn raus und wieder rein gleiten, immer schneller! Dann löse ich endlich die Fesseln an seinen Händen, ziehe ihm die Augenbinde ab. Seine Hände streichen über meinen Körper, liebkosen meine Brüste. Wir bewegen uns immer schneller, er schreit auf. Wir kommen zusammen! Erleben einen Wahnsinnshöhepunkt!
Noch lange liege ich in seinen Armen!

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter