Auftrag mit Folgen

Es geschah vor 2 Jahren im Sommer. Ich versuchte mir wie jeder Schüler in den Sommerferien ein Taschengeld nebenher zu verdienen. Ich bat ein paar Freunde von mir, zu fragen ob jemand eine Person zum Rasen mähen braucht oder sonstiges. Eines Tages rief mich die Mutter eines Freundes an. Da ihr Mann erst immer spät abends zu Hause war und mein Freund einen Job bei seinem Onkel in der Firma bekommen hatte, wo er für 4 Wochen nach Freiburg musste war kein Mann da der die harte Arbeit machte. Sie fragte mich ob ich ihr im Garten helfen könnte (was halt so anfällt).
Ich tanzte bei ihr um 11.00 Uhr an und als sie die Tür aufmachte bat sie mich gleich in den Garten. Diese Frau war 37 Jahre alt, überdurchschnittlich schön, hatte schöne grosse Titten und einen Arsch der nur zum sitzen eigentlich zu schade war. Diese Frau hatte mich schon immer gereizt und war oft in meinen Gedanken zu Besuch, als ich immer selber wichste.
Als wir mit der Gartenarbeit fertig waren, bat sie mich noch die restlichen Sachen einzuräumen, damit sie sich umziehen könne. Ich räumte die Sachen ein und sie kam in einem Bikini raus um sich zu sonnen. Da das Grundstück gut mit grossen Hecken umzäunt war kam man sich wie von der Aussenwelt abgeschnitten vor. Sie legte sich mit dem Bauch auf die Liege und drückte mir 100,- Euro in die Hand. Ich wollte mich gerade verabschieden als sie sagte:" Für die 100 Euro kannst du mir noch den Rücken eincremen!". Ich fragte nicht grossartig nach und nahm die Sonnenmilch und verteilte es ihr auf den Rücken. Sie zog auf dem Bauch liegend ihr Oberteil aus und sagte ich könne anfangen. Ich fing ganz normal an und fuhr von ihren Schultern bis zu ihrem Arsch immer wieder rauf und runter. Ich cremte sie auch an der Seite ein. Ich cremte als sie plötzlich ihren Oberkörper etwas aufrichtete und ich die Nippel sah die sehr verführerisch aussahen. Ich cremte an der Seite weiter und taste mich immer mehr an ihre Titten vor bis ich sie richtig in der Hand hatte. Sie stöhnte leise auf als ich ihr die Titten massierte.
Sie zog nun ihr Höschen aus und sagte zum mir ich solle ihr den Hintern eincremen. Ich tat das auch bis sie sich umdrehte und sagte:"Leck mir den Saft aus meiner Möse, ich will deine Zunge spüren!". Ich kniete mich hin und versank meinen Kopf zwischen ihren gespreizten Schenkeln und fing langsam an den Kitzler zu lecken während sich meine Finger in ihre Muschi bohrten. Ich leckte weiter als sie sich aufrichtete meine Hose aufknöpfte und meine steifen Schwanz rieb, die Vorhaut zurückzog und ihn dann bis zum Anschlag in ihren Mund steckte. Dies war ein Gefühl wie ich es vorher noch nie erlebt hatte. Nachdem sie meinen Schwanz nass geleckt hatte legte sie sich auf die Wiese und sagte zu mir: "Ich will deinen Schwanz in mir spüren!" Ich steckte ihn rein und ich dachte mir ich höre die Englein singen, denn sie war so geil das er sofort bis zum Anschlag reinglitt. Ich bumste sie so fest ich konnte und ihre Titten wippten rauf und runter das es eine Freude war.
Stöhnend fragte sie mich ob ich ihr Arschloch auslecken würde. Ich war so geil das ich alles tat. Sie kniete sich hin, streckte mir ihren Arsch entgegen und ich begann zu lecken wie ein Weltmeister. "Los steck deinen Finger rein, los sofort!". Ihr Wunsch war mir Befehl und mein Finger drang immer weiter in ihr Arschloch vor während sie ihre Möse streichelte. "Ich will jetzt das du mich anal fickst!". Ich nahm meinen Schwanz der schon zu zerplatzen drohte und führte ihn an ihr geiles Arschloch. Als ich ihn langsam reinschob schrie sie vor Geilheit und Schmerz auf und ich wollte ich schon wieder rausziehen als sie sagte:"Schieb ihn weiter rein, es ist so geil!". Das Loch war so eng das ich meinte mein Schwanz würde zerquetscht werden. Nach ein paar Stössen dehnte sich ihre Rosette und ich sagte zu ihr das ich es nicht mehr aushalten könne, ich muss spritzen. Mit zitternder Stimme stöhnte sie:" Spritz mir den Arsch voll ich will deinen Saft in meinem Arschloch spüren. Ich stiess noch ein paar mal hin und her und während ich ihn rauszog fing ich an ihr das gesamte Arschloch voll zu spritzen. Ich dachte ich höre gar nicht mehr zu spritzen auf, denn beim selber wichsen kam nicht soviel raus. Als ich fertig war, drehte sie sich um und leckte meinen Schwanz noch sauber während eine Hand noch in ihrer Muschi war und die andere die geilen Titten knetete damit sie auch kam. Sie sagte zu mir: "Junge du kannst gehen, aber morgen muss mein Auto gewaschen werden". In diesem Sommer hatte ich von ihr viele Aufträge und die Bezahlung war immer gleich und wurde immer besser.

free page hit counter