Der Besuch

Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, beim Einkaufen sah ich meinen alten Schulfreund Andreas. Das muß ja ewig her sein, Andreas bist du es wirklich rief ich. Wir fielen uns um den Hals, Mensch das ist doch über dreißig Jahre her, ich habe dich kaum noch erkannt. Andreas war damals in der Schule unser Anführer, alles hörte auf sein Kommando. Ich glaube es gab keine Schülerin die nicht in ihn verknallt war. Wir gingen in ein Cafe und schwelgten in Erinnerungen. Er hatte einige harte Jahre hinter sich, er war auch im Gefängnis wegen Zuhälterei wie er mir sagte. Auch das er unsere Lehrerin auf dem Lehrerpult gevögelt hat erzählte er mir. Er war damals 16 und sie 52. Ich konnte kaum glauben was er da sagte, aber ihm war alles zuzutrauen. Sie war mir dann sexuell hörig und so konnte ich noch den Abschluß schaffen erzählte er. ja ich habe sexuell nichts ausgelassen und nichts bereut. Wie lief es bei dir so fragte er mich? Ach ganz normal, ich bin verheiratet habe einen mittlerweile 20jährigen Sohn, komm doch einfach mit zum Essen zu uns da lernst du meine Frau dann kennen. Es war ein helles Leuchten in seinen Augen zu Erkennen.
Wir gingen zu uns, meine Frau öffnete die Tür und ich stellte meinen alten Schulfreund Andreas vor. Das Essen ist gleich fertig, es ist genug da, spricht ihn meine Frau an. Meine Frau ist 45 Jahre Rote Haare, ein paar Pfunde zuviel leider und unser Sexleben findet eigentlich gar nicht mehr statt, aber davon erzählte ich natürlich nichts. Wir aßen und tauschten die letzten Jahre aus. Warum warst du denn im gefängnis fragte ich, ach Weibergeschichten eine Hure wollte nicht so wie ich wollte und es war meine Hure. Meine Frau lief sofort rot an. Du brauchst nicht rot zu werden, sie wollte einfach nicht das ich sie in den Arsch ficke, dabei ist das mit das schönste so ein enges geiles Loch grinst er. Meiner Frau brach der Schweiß aus, ich räume den Tisch ab rief sie. Als sie in die Küche ging rief er ihr hinterher, weißt du eigentlich das du für dein Alter noch einen geilen Arsch hast. Ich sah sie zusammen zucken. das kannst du doch nicht machen Andreas, warum nicht ich wette du hast jetzt einen harten in der Hose. Er hatte recht, mein Schwanz war groß und es war mir peinlich. Und im Bett läuft doch bei euch auch nichts mehr das habe ich sofort gemerkt, jetzt wurde ich rot, er ist noch genau wie früher, er ließt scheinbar meine Gedanken, naja sage ich, meine Frau war noch nie so... ich meine... im Bett, na du weißt schon. Also nur Blümchensex alle paar Monate. Ich nickte. Meine Frau kam wieder rein, da sagte er plötzlich: Dein Mann beklagt sich, du bist nicht gut im Bett. Und als altem Freund helfe ich ihm natürlich. Ich hätte mich jetzt am liebsten in Luft aufgelöst, Miriam hätte mich mit ihrem Blick am liebsten getötet. Er stellte sich vor sie, na los hol ihn raus und blas ihn. Sie schaute zu mir, ich wagte nicht sie anzusehen. Er holte mit seiner Hand aus und gab ihr eine Ohrfeige das sie nach hinten überfiel. Alle 5 Finger waren an ihrer rechten Wange zu sehen. Wenn du ihn jetzt nicht rausholst und lutschst schlage ich mit der Faust zu. Ich wußte nun muß ich einschreiten, aber mein Schwanz sagte mir was anderes, er war so hart wie noch nie und da ganze geilte mich ungemein auf. Miriam ging zitternd zu ihm und öffnete seine Hose, er lachte sie an als sie seinen halb aufrecht stehenden Schwanz in den Mund nahm. Mein Gott dachte ich, mit einer einzigen Ohrfeige bringt er meine Frau dazu was ich in 20 Jahren nicht geschafft habe. Unbeholfen mit hochrotem Kopf lutschte sie an seinem Teil herum. Na das müssem wir aber noch ein bißchen üben so holst du ja mein Sperma nie heraus. Zieh dich aus ich will deinen Hurenkörper sehen. Meine Frau schaute gar nicht mehr zu mir, sie erwartet wohl keine Hilfe von mir, sie zieht sich bis auf BH und Slip aus. Und jetzt den BH rief er, jetzt sah ich das ihr eine Träne über das Gesicht kullert. Sie schämt sich ihres Hängebusens. Als sie den BH auszieht fällt ihr Busen sofort hinunter bis fast auf den Nabel. Was sind dann das für Kuheuter lästerte Andreas. Los den Slip aus und auf alle Viere. Ich staunte immer noch das sie sofort alles machte was er sagt, die Ohrfeige muß sehr großen Eindruck bei ihr hinterlassen haben. Oder war es einfach nur seine Dominanz. Beine breit, los ich will deine Ficklöcher sehen. Ein grandioser Anblick wie meine Frau sich präsentiert. Beide Löcher waren gut zu sehen und ihr Busen schleifte fast auf der Erde. Jetzt bitte mich dich zu ficken, man konnte eine Stecknadel fallen hören. Ich höre, Miriam hielt die Luft an. Na gut sagte er, du hast es so gewollt. Er zog seinen breiten Ledergürtel aus und zog sich jetzt ganz nackt aus. Sein Schwanz stand ab und er war um einiges größer als meiner. Zieh dich auch aus und halt sie vorne fest die Schlampe. Wie in Trance zog ich mich aus und hielt sie fest. Er stellte sich hinter sie und ließ den Ledergürtel auf ihre Backen kanllen. Sie schrie wie am Spieß, Tränen flossen über ihr Gesicht, ich sah die roten Striemen die sich auf ihrem weißen Arsch bildeten. Nach 20 Schlägen hielt er ein und ließ sie Luft holen. Hast du mir was zu sagen du Fotze. Ich traute meinen Ohren nicht als sie schrie, bitte ficken sie mich, ficken sie mich schnell und hart. Miriam sprach ihn immer noch mit sie an und er grinste uns an. Er ging hinter sie und setzte seine Eichel an ihrer Fotze an. Ihr Po leuchtete rot von den Schlägen. Seine Eichel drängte sich in sie hinein, sie keuchte schwer und mit einem Ruck fickte er seine ganze Länge in sie hinein. Noch nie habe ich jemand mit so einer Gewalt jemanden ficken sehen und meine Frau fickte jetzt aktiv mit. ich wandte noch ein das sie ja keine Pille nimmt da ich sterilisiert bin. Andreas grinste mich nur an. In dem Moment kam Miriam heftig, sie zuckte und stöhnte wie ich es gar nicht von ihr kenne. Willst du das ich es dir hinein spritze. Ja mach mich fett spritz mir ein Kind rein, in dem Moment sah ich in seinen Augen das er meine Frau schwängert.
Ich weiß gar nicht was du hast, deine Frau geht doch richtig ab genau wie unsere Lehrerin damals. Du wirst in den nächsten Wochen noch viel lernen unter anderem dich in den Arsch ficken zu lassen und du wirst deinen Sohn an dich ran lassen. Söhne ficken gerne ihre Mütter.
4 Wochen später hatte ich die Gewißheit, Miriam war schwanger und das mit 45 Jahren.

free page hit counter